In den letzten Tagen wurde ich häufiger danach gefragt, womit ich denn fotografieren würde.

Ich hasse schleppen. Desto leichter meine Handtasche oder Rucksack, desto glücklicher bin ich unterwegs. Daher hab ich, hatte und werde wohl auch nie eine Spiegelreflexkamera besitzen, würde ja eh nur zu Hause rumliegen.

Derzeit

Seit Anfang des Jahres bin ich mit der Panasonic Lumix GF5 mit Lumix G Vario 14-42 mm Objektiv unterwegs.
Leicht, klein, einfach zu bedienen (sie hat ’nen praktischen Touchscreen) und mit den Fotos bin ich bislang auch sehr zufrieden.
Zu Weihnachten werd ich vielleicht in ein weiteres Objektiv investieren. Das Lumix G Vario 14-42 mm Objektiv ist zwar ok, aber in der Nachbearbeitung muss ich doch die Schärfe immer ungewohnt hoch nach regulieren.

Beispiel Artikel mit Fotos von der Panasonic GF5:

Davor

Lange Zeit hat mich die Canon PowerShot G11 begleitet. Ich bin gewiss nicht aus Unzufriedenheit umgestiegen, sondern wollte einfach was neues und dann doch gerne zumindest potentiell die Möglichkeit Objektive wechseln zu können. Was mir jetzt nach dem Wechsel aber ganz klar wird, die Canon G11 nimmt gestochen scharfe Bilder auf. Die Bedienung über das Menü-Rädchen ist aber leider ein wenig lästig und so nach einigen Jahren, hab ich das Gefühl es ist auch leicht ausgeleiert. Außerdem ist die Lumix noch kleiner und leichter.

Beispiel Artikel mit Fotos von der Canon PowerShot G11

Das iPhone

Fluch und Segen zugleich. Praktisch, wenn man seine Kamera mal vergessen hat, aber auch wiederum so bequem, dass ich manchmal die Kamera auch einfach zu Hause lasse. Hinterher ärger ich mich immer etwas. Mir macht das fotografieren mit einer richtigen Kamera deutlich mehr Spaß. Ich hab das iPhone 4S.
Mein gesamter Instagram-Kanal wird ausschließlich mit iPhone Fotos gespeist.
Alles über Instagram erfahrt ihr übrigens bei Heike von Köln-Format.

Beispiel Artikel mit Fotos vom iPhone 4S:

Zubehör
Und weil der Akku von dem blöden Ding immer so schnell leer ist, vor allem wenn man Kamera und Internet nutzt, hab ich mir gerade den externen Akku EasyAcc 10000mAh dazu gekauft.

Nachtrag 17.8.13: Der wird ohne Netzteil geliefert! Das muss man separat bestellen. Total sinnvoll natürlich, so was.

Was besonderes
Wer auf der Suche nach liebevollen iPhone- oder Desktop-Wallpapern ist, schaut doch mal bei Smaracuja vorbei. Nina ist Graphikdesignerin und doodlet manchmal für euch. Das kann man sogar kostenlos! runterladen.

Die Nachbearbeitung

Ich nehm grundsätzlich alle Fotos ausschließlich im RAW-Format auf und bearbeite sie dann kurz (Schärfe, Belichtungskorrektur etc.) in Adobe Lightroom.
Achtung! Lightroom 3 unterstützt nicht das RAW-Format von der Panasonic Lumix. Da hab ich mich doch ein wenig geärgert, dass ich zwangsläufig nicht nur die Kosten für die neue Kamera hatte, sondern auch gleich noch Lightroom neu kaufen musste.

P.S. Ich würde auch super gern Fotos mit meiner alten Polaroid machen können, aber leider gibt es ja keine Filme mehr auf dem Markt. Und die von IMPOSSIBLE hab ich mal ausprobiert und war richtig enttäuscht.

Polaroid Kamera

Spread the word!

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(49) Kommentare Schreib mir was!

                                  • Hier erwähnt: reisefotografie - eine kleine liste deutschsprachiger blogstraumweltenbummler | reisefotografie und geschichten von unterwegs | mexiko und anderswo

                                        • Hier erwähnt: Reisefotografie - Welche Kamera ist die richtige für unterwegs?

                                              Alle Kommentare anzeigen

                                              ¡Kommentiere!

                                              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.