Manchmal gibts Entscheidungen, die kann man einfach nicht nachvollziehen. Warum zum Beispiel stoppte das SZ-Magazin (meine Lieblings)kolumne der perfekte Plan“?
Einziger Trost: Man kann den perfekten Plan nun als Reisepostkarten-Set erwerben.

Insgesamt 16 Reiseziele fasst die bibliophile Ausgabe; von Nord nach Süd sind es: Tallinn, Rügen, Berlin, London, Weimar, Paris, Wien, Meran, Eiger Nordwand, Wörthersee, Gardasee, Rom, Barcelona, Apulien, Palma de Mallorca, Jerusalem.
Dabei erweist sich das Reisepostkarten-Set als multifunktionell: Die liebevoll illustrierten Stadtplan-Postkarten (als Ortsunkundiger sollte man sich nicht allein auf diese Illustration stützen) dienen mit ihren kenntnisreichen Reisegeschichten als Anregung für die Wahl des nächsten Kurztrips, enthalten zudem Geheimtipps für die wichtigsten Sorgen – Übernachten, Essen, Shoppen und Ausgehen; und können entweder als Einladungskarte oder als Postkarte verschickt werden. Briefumschläge (nicht farbig, wie auf der Box angegeben) und passende Sticker zum Verschließen des Umschlags sind auch mit dabei. Fehlt eigentlich nur noch die entsprechende Briefmarke!

Der Perfekte Plan

Wirklich erholsam an den Tipps ist, dass es sich nicht um die stupide Wiederholung der typischen Sightseeing-Attraktionen handelt und auch nicht ausgelatschte Touristenlokale als neuer Geheimtipp angepriesen werden. In den meisten Fällen fokussiert sich der jeweilige Reisejournalist auf einen mehr oder minder bekannten Fleck bzw. Aspekt des anzusteuernden Ortes, stellt seinen besonderen Charme heraus und reicht zum Abschluss noch die besten Adressen. Man erfährt also, warum es sich durchaus lohnt nicht die Ost-, sondern die Westseite des Gardasees anzusteuern, dass man in London mal durch das ehemalige Arbeiterviertel East End schlendern sollte und man in Weimar neben Goethe und Schiller auch noch eine Menge über die Bauhaus-Architektur erfahren kann (Spaziergangroute inklusive).

perfekter_plan2_

Wer für seinen Kurztrip z.B. über Ostern noch einen das-Reisegepäck-nicht-unnötig-beschwerenden-Reiseführer sucht, sollte die Anschaffung der Stadtplan-Postkarten ernsthaft in Erwägung ziehen. Und wer sich bislang nicht entscheiden konnte, und nach der Lektüre der 16 Reisegeschichten verständlicherweise immer noch ganz hin und her gerissen ist, der könnte die Blinde-Kuh Option versuchen: Augen verbinden, Set aufklappen, eine Karte ziehen und Flug buchen!
Das Postkartenset kann man einfach hier über Amazon bestellen.*

Bildnachweise inkl. Artikelbild: © Metermorphosen. * = Affiliate-Link.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(6) Kommentare Schreib mir was!

  1. Gunther
    • 25. Mai 2011

    Die Berlin-Karte fand ich ziemlich schwach. Eine kleine Kreuzberg-Präsentation, die aber nicht wirklich in die Tiefe geht, sondern wirklich nur Touri-Spotts oder Familien-Locations bietet.

    • Marianna
      Marianna
      • 26. Mai 2011

      Ja, die hab ich nicht ausprobiert. Weil ich in Berlin lange gewohnt hab und da eh anders unterwegs bin. Aber herzlichen Dank für die Info, Gunther. VG

  2. Julia
    • 28. Juni 2011

    Aw das ist wirklich ein süßes Set. Und vielleicht ein kleiner Trost für dich: Eine ähnliche Kategorie gibt es jeden Monat in der Zeitschrift „Neon“!

    Gruß, Julia

    • Marianna
      Marianna
      • 29. Juni 2011

      Danke für den Tipp. Da muss ich dann unbedingt mal reinschauen.

    • 12. Dezember 2012

    Wir möchten uns gern recht herzlich für die Erwähnung auf dem Meran-Kärtchen bedanken. Wir waren ganz schön überrascht, als uns ein Hotel-Gast den „perfekten Plan“ über Meran gezeigt hat und unser Hotel Aurora dort empfohlen wurde. Das freut uns riesig!! Also noch mals: Tausend Dank!

    liebe Grüße aus Meran, Südtirol

    Philipp Aukenthaler

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Dezember 2012

      Hallo Herr Aukenthaler, freut mich sehr! Ich werde das an die Autoren und Hersteller des “perfekten Plans” gleich mal weiterleiten. Liebe Grüße aus München.

¡Kommentiere!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.