I

Ich hab den Sommer gefangen und eingesperrt

In Form von Erdbeeren. Ich bin besessen nach Erdbeeren und nach Sommer. Für mich herrschen derzeit also paradiesische Zustände.

Bayern Sommer Erdbeerfeld

Die Wochenenden verbringe ich auf Erdbeerfeldern im idyllischen Voralpenland. Pflücke so um die 3kg, setzte mich an den See, nasche meine selbst gepflückten Erdbeeren und bin glücklich.

Die Erdbeeren hier vom Land sind natürlich viel leckerer als die aus’m Supermarkt. Süß, durch und durch rot und wirklich aromatisch. Eben so wie Erdbeeren eigentlich sind.

Filmtipp: Sommer in Orange von Marcus H. Rosenmüller*

Bayern Sommer-1050508Bayern Sommer-1050571Bayern Sommer-1050655

Ich schaff die 3kg aber nicht auf einmal. Der Rest wird dann zu Hause gegessen oder als Erdbeerknödel verarbeitet.

Diesmal auch zu Marmelade.
Eigentlich mag ich Erdbeermarmelade nicht, aber das Rezept mit Aperol bei Zucker Zimt & Liebe hat mich dann schon gereizt.
Und zwei Gläser sind bereits leer. Es schmeckt also. Anders gesagt, dass ist die leckerste Erdbeermarmelade, die ich je gegessen hab.

erdbeermarmelade

Und wo nach ich derzeit auch noch süchtig bin: Marinierte Steinfrüchte aus dem Ofen nach Delicious Days. [Ich füge ein paar frische Ingwerscheiben hinzu, 100ml Orangensaft und 100ml griechischen Mavrodaphne Wein.]

steinfrüchte-ofen

Das ist besser als Schokolade. Und der Foodblog von Nicole ist im Übrigen mein Lieblingsblog. Ich glaub ich hab schon die Hälfte aller Einträge tatsächlich nachgekocht. Sobald ich durch bin, werd ich mich ihren Büchern* widmen.

bayern-landschaft

* = Affiliate-Link

CategoriesAllgemein
Tags
Marianna

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

  1. Sommerzeit ist Erdbeer-Zeit. Auch bei mir steht eine Schale im Kühlschrank, allerdings aus dem Supermarkt. Ich nasche gerne ein paar, aber bei meinem geringen Verbrauch zahlt sich der Besuch am Erdbeerfeld nicht aus. ;-)

  2. Bernd says:

    Erdbeeren sind auch in meinen Augen eine wirklich gute Strategie den Sommer einzufangen. Insbesondere natürlich auf solch leckere Art und Weise wie eine Erdbeer-Aperol-Marmelade.

    Die Kuh ist ja mal turbo-süß! :-)

  3. Christina says:

    MJAAAAM! Ich esse Erdbeeren in jeder Form, denn es ist einfach saulecker. Vielleicht bin ich bei Marmelade ein wenig verwöhnt, aber wenn die Oma immer die beste der Welt macht, dann kann man nicht widerstehen. :-)
    Also ja zu Marmelade, pur, Eis, Sauce, KNÖDEL (Woaaaahh!), …

    Liebe Grüße
    Christina

  4. Katja says:

    Ja die Erdbeeren haben z.Zt. Hochsaison und in einer schönen Gegend leckere rote Erdbeeren essen, ist und bleibt ein fruchtiges Sommererlebnis!

  5. Hallo,
    bin durch den Artikel auf Spiegel online über Deinen Blog gstolpert. Sehr schön, mit tollen Bildern und Texten. Dein Brief an Zagreb gefällt mir besonders gut. Ach ja, und diese Erdbveeren, und was man da leckeres draus machen kann…
    Liebe Grüsse, Kai

  6. Gabi says:

    Cool – ich habe das noch nie so gesehen: den Sommer einfangen :-) Da werde ich jetzt jedesmal dran denken, wenn ich in der Kälte es Winters ein Mameladenbrot esse.
    Luftig , frische Bilder – laden zum Träumen und vor allem genießen ein!

    liebe Grüße

    Gabi

  7. Eva says:

    oh, ja, ich liebe Erdbeeren auch :).
    Leider ist die Zeit schon wieder vorbei :(.
    Mein Sohn hat heute den ganzen Supermarkt zusammengebölkt, weil er Erdbeeren essen wollte. Gab aber keine. Da hilft leider auch schreien nicht.
    Aber der nächste Sommer kommt bestimmt.
    Ein wunderschöner Blog mit eindrucksvollen Bildern, ich schaue gerne mal wieder vorbei.

  8. Hey,

    Das hört sich ja richtig gut an. Ich liebe Erdbeeren ja auch sehr. Ich kann mir auch gut vorstellen das die Erdbeeren von dem Land besser schmecken als die aus dem Supermarkt. Die marmelade würde mir glaub ich auch schmecken. Wo kann ich den die Rezepte finden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.