Die Osterseen

Der Sommer diesen Jahres fiel auf einen Dienstag. An diesem magischen Dienstag sind wir an die Osterseen gefahren, um den Feierabend dort gemächlich ausklingen zu lassen. Die Osterseen sind ein Naturschutzgebiet bei Iffeldorf und seit 2008 bin ich irreversibel in dieses Eck verliebt, es geht sogar soweit, dass ich sie als die schönsten Seen Oberbayerns bezeichnen würde.
Sie sind wesentlich kleiner als die prestigeträchtige Konkurrenz, deshalb behaglicher und sie haben kein üppiges Bergpanorama, was sie maßvoller macht. Im Sommer kann man auf dem Hinweg Erdbeeren pflücken.

OsterseenOsterseen

Anfahrt:
Am einfachsten geht’s mit dem Auto: A95 Richtung Garmisch, Ausfahrt Penzberg/Iffeldorf, Abzweigung nach Iffeldorf, Hofmarkt und beim Fischersteig parken. Von da sind es etwa 20 Minuten Spazieren bis man zu den ersten ausgewiesenen Badeplätzen am großen Ostersee kommt (bei der ersten Gabelung geradeaus, rechts geht’s zu den Nackedeis, zweite Gabelung dann rechts nehmen). Es gibt mehrere Badeplätze, doch dieser ist mit Abstand der Schönste. Eine kleine Lichtung tut sich zur Seeseite auf und bietet doch nicht genug Einsicht, um vom Gehweg her vollends Einblick zu gewähren.

großer Osterseegroßer Osterseegroßer Ostersee

Auf dem Rückweg macht man noch einen Schlenker durch die Osterseenstraße (geht links vom Hofmarkt ab), um den zauberhaften Blick auf das naturgeschützte Hangmoor zu genießen.

Hangmoor. Osterseen. Föhnsee. Rieder Filz.

Seitdem der Sommer offiziell als von uns definierte Jahreszeit am 21. Juni beginnen hätte sollen, hat er sich gefühlt vielleicht noch weitere drei Male gezeigt; an einem Mittwoch, einem Donnerstag und ich glaub an einem Freitag. Für solche Sommerfeierabende, wo die belastende Frage „wie nutze ich dieses Wetter am Besten“ in den Köpfen hängt, steuere ich – außer den Osterseen – gerne auch Ambach (Starnberger See), Tutzing (Starnberger See) und Herrsching (Ammersee) an.

Starnberger See – Ambach

In Ambach, auf der östlichen Seite der Münchner Badewanne, kann man ab 20Uhr grillen und sich an einem famosen Sonnenuntergang erfreuen. Anfahrt nur mit dem Auto.

Ambach. Starnberger See.

Starnberger See – Tutzing

In Tutzing (Westseite des Starnberger Sees), das man bequem mit der S-Bahn erreicht, kann man im Biergarten unten direkt am See den Feierabend mit Steckerlfisch, Kartoffelsalat und dem bundesweit besten Bienenstich beschließen. Unbedingt ein paar hausgeräucherte Renken oder Forellen bei einem der ortsansässigen Fischer kaufen (Verkaufsschilder baumeln an den Häusern).

Ammersee

Auch Herrsching am Ammersee lässt sich mit der S-Bahn erreichen und bietet neben einem Bilderbuch-Sonnenuntergang, weil auch auf der Ostseite gelegen, einige trendige Mini-Bars an der Promenade – man kann sich mit seinem Aperol Spritz auch an den Strand setzen.

Starnberger See

Alle Plätze sind auch winter-, herbst- und frühlingstauglich, eignen sich als Fluchtorte während der Wiesn-Saison und als Ausflugsziele im Allgemeinen. Aber im Sommer: Mückenschutz nicht vergessen!

Wanderungen

Lust auf mehr? Man kann an den Osterseen und im bayerischen Voralpenland herrlich wandern (ist ausreichend bekannt ;)) und bei Bergzeit findet ihr 8 wunderschöne Herbst-Wanderungen: hier entlang.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(12) Kommentare Schreib mir was!

  1. Eva
    • 22. September 2011

    nicht zu glauben, ich komme aus münchen aber war noch nie an den osterseen. danke für die schöne anregung!

    • Marianna
      Marianna
      • 23. September 2011

      Dann wirds ja höchste Zeit. Viel Spaß Eva!

  2. marie
    • 5. Februar 2012

    sommer, ich will Sommer

    • Marianna
      Marianna
      • 7. Februar 2012

      wer will das nicht? LG

  3. Vera
    • 21. März 2012

    wirklich schön, danke dass ich dort war.

    • Marianna
      Marianna
      • 23. März 2012

      Da nicht für!

    • 23. November 2012

    Wenn´s um die „Badewannen“ im Münchner Umland geht vermisse ich aber doch sehr den Tegernsee :-(

    • Marianna
      Marianna
      • 24. November 2012

      Ja, mei… es passt halt nicht alles hier rein, tut mir leid. Ist aber kein vorsätzlicher Ausstoß des Tegernsees. Den mag ich auch wirklich gern. Aber mit der Badewanne ist direkt der Starnberger See gemeint. Und für nen Feierabend-Drink von München aus find ich ehrlich gesagt den Tegernsee einbissl weit. Viele Grüße

    • Marianna
      Marianna
      • 27. März 2013

      Hoffentlich wird das Wetter denn auch mal wieder besser, damit man diese netten Seen auch wieder besuchen kann. Ich komm auch aus dem Norden, vielleicht daher unser gemeinsamer Favorit Osterseen ;) VG

    • 14. August 2015

    Hallo Marianna,

    an Freitagen wie diesen stöbere ich gerne mal ein Bisschen durch Netz um zu schauen wer so über unsere Region berichtet und was geschrieben wird. Deine Beschreibung der Osterseen hat mir auf Anhieb sehr gefallen, für uns hier auch nach wie vor ein echter „Geheimtipp“. Hamburg ist ja nun nicht gerade um die Ecke, hoffe trotzdem du schaffst es bald auf einen nächsten Urlaub ins Bayerischen Oberland.

    • Marianna
      Marianna
      • 20. Oktober 2015

      Das hoffe ich auch stark!
      Danke für dein Feedback, Thorsten.

Alle Kommentare anzeigen

¡Kommentiere!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.