Vor Jahren hatte ich mir die fixe Idee in den Kopf gesetzt für Silvester nach Paris zu fahren, um dort zum Jahreswechsel stundenlang an der Seine entlang zu Schlendern. Ausgerüstet mit einer Flasche Champagner und den köstlichsten aller Madeleines von Fauchon (nicht die mit Karamell probieren, die machen süchtig!) sind wir ins Jahr 2012 gerutscht.

Paris Silvester

Bevor es nun aber dazu kam, war das leidige Thema vom Hinkommen und Unterkommen zu klären.
Ich liebe das Internet und bestelle und buche alles erdenkliche über das World Wide Web [meine Milch noch nicht, leider]; Flüge und Unterkünfte schon wirklich lange.
Für Skeptiker und diejenigen, die sich vom Internetangebot schier erschlagen fühlen, hier ein kleiner Leitfaden über Bewährtes und Neues:

Der Flug

Ich bin überzeugte Opodo-Nutzerin. Die Seite ist übersichtlich, bietet viel Flexibilität bei den Suchoptionen, bindet Billigflieger mit ein und hat eine Gabelflugsuchmaske. Die Preise sind, ich glaubte es lange nicht, meist sogar günstiger als bei den entsprechenden Fluggesellschaften selbst (ich hab mir ’ne Zeit lang tatsächlich die Mühe gemacht und das gegengeprüft). Und man braucht keine Registrierung, um dort buchen zu können.

Kürzlich wurde ich auf Liligo.de, eine Suchmaschine für Reisende, aufmerksam gemacht und probierte sie für die Flugsuche aus: Benutzerfreundliche Eingabemasken und Kostenübersicht, insbesondere die einfach zu verschiebenden Regler zur weiteren Filterung der Suchergebnisse sind praktisch (die Ergebnisse werden synchron erneuert und es bedarf keines Neuladens der Seite).
Verglichen mit Opodo und auch der Gegenprüfung der jeweiligen Airline findet man auch bei Liligo ein breites Flugangebot zu günstigen Preisen. Da Liligo nur eine Suchmaschine ist, findet die Buchung mittels einer Weiterleitung zum jeweiligen Anbieter statt. Nun aber kann es durchaus vorkommen, dass von Liligo abweichende Preise angezeigt werden – höhere oder auch niedrigere. Im letzteren Fall mag das erfreuen, aber generiert doch automatisch die Frage, ob ein anders gewählter Flug nach der Weiterleitung nicht nochmals günstiger wäre.
Und so beginnt die Suche so kurz vorm Ziel ja eigentlich wieder von vorne. Für beharrliche Schnäppchenjäger gewiss aber ein hilfreiches Instrument!

Die Bahn

Siehe meinen Artikel zu „Wie reise ich günstig mit der Bahn?

Paris Silvester Hotel de Ville

Die Unterkunft

Bevor ich meine Suche im Internet starte, durchforste ich erstmal gesammelte Zeitungs- und Zeitschriftenartikel und frage natürlich bei Freunden nach. Nächster Schritt sind meine digital gesammelten Lesezeichen. Wenn zur Hand schau ich auch in den ein oder anderen Reiseführer, gerne auch ins Merian-Heft (da verstecken sich teils tolle Tipps drin). Nicht zu verachten sind die Empfehlungen aus Foren; für Zürich zum Beispiel bekam ich einen großartigen Vorschlag.
Breit gefächerte Antworten auch zu sozial und politisch brisanten Gebieten gibt’s zum Beispiel in diesem Weltreiseforum.

Paris Silvester

Gretchenfrage: Appartement oder Hotel?
Die Frage lässt sich nicht bekennend beantworten. Das hängt ganz von persönlichen Vorlieben und Gestaltung des Aufenthaltes ab. Bei unserem letzten Paris-Besuch waren wir im Mama Shelter und wollten gerne wieder hin. Aber die vorpreschende Werbung diverser Appartementvermittlungsfirmen ließ uns zögern und so probierten wir ein paar davon aus:
9.flats.com: der Test dauerte nicht lang, wir empfanden die Seite als zu unübersichtlich und probierten gleich die nächste Plattform.
Wimdu: übersichtlicher und benutzerfreundlicher Aufbau mit vielen Infos zu dem gewählten Appartement wie Fotos, Stadtplan, Ausstattung und Hausregeln. Hilfreich sind auch die Bewertungen bisheriger Besucher. Schwachstelle: Der Button mit der Aufschrift „Buchen“ ist irreführend, tatsächlich handelt es sich nämlich erst einmal um eine Anfrage beim Vermieter für die man allerdings bereits seine Kreditkartendaten hinterlegen muss. Zudem lehnte der Vermieter unsere Anfrage ab, obwohl die Wohnung laut Verfügbarkeitsreiter frei gewesen wäre. Da fragt man sich doch, wofür dieser schöne Reiter denn eigentlich da ist. Nächster Versuch:
We-Paris: Auf Paris spezialisiert und seit letztem Frühjahr mit einem reizenden Internetauftritt online. Die Seite besticht mit einladenden Fotos, Infos zu den Appartements, Beschreibungen des Viertels und zusätzlichen Ausgeh- und Restaurantempfehlungen der Vermieter. Über die Suchfunktion werden die verfügbaren Appartements gefiltert. Die Buchung & Zahlung erfolgt reibungslos und direkt. Der Ablauf vor Ort war unglaublich freundlich und hilfsbereit. Kann ich wirklich nur empfehlen!

Paris Silvester Notre Dame

Für die Unterkunftssuche in den Alpen schau mal in meinen Artikel „Häkelmützen und Riesenhasen – Tipps für die Suche nach dem passenden Skigebiet.“

Noch Fragen? Nur zu.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(4) Kommentare Schreib mir was!

      ¡Kommentiere!

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.