Ich hab das perfekte Bilderbuch Restaurant gefunden, sofort beim ersten Versuch. Und da war für mich klar, ich bleibe in Larnaca. Ich muss mich quer durch die Karte futtern. Da reicht ein Abend nicht.

Zypriotisches Essen

Ich find es wirklich nicht einfach gute, lokale Küche mit schöner Location, freundlichem Service und bezahlbaren Preisen zu finden, wo alles selbst gekocht wird und mindestens so lecker wie von Mama ist. Südafrika war das einzige Land bisher, wo das ein absolutes Kinderspiel war.

Rousia heißt dieses kleine familienbetriebene Restaurant in das ich mich so verguckt hab. Es liegt versteckt in einer kleinen Gasse hinter der Promenade, weshalb sich wenige Touristen dorthin verirren. Voll ist der Laden trotzdem, mit Einheimischen. Wer mit mehr als zwei Personen dort aufschlagen will, sollte vorsichtshalber reservieren oder direkt um acht auf der Matte stehen. Die Zyprioten trudeln im Sommer, wie das im mediterranem Raum so üblich ist erst nach neun Uhr ein.

Zypriotisches Essen

Bei Rousia gibt es original zypriotische Küche, die auch Nah-Ost inspiriert ist, nach Hausmannsart. Man merkt den Unterschied zur griechischen Küche schon. Die Karte wird saisonal angepasst und kommt handgeschrieben auf einer kleinen Tafel daher.

Meine Lieblingsgerichte:

Der Salat! Ihr kennt den typisch griechischen Bauernsalat mit Tomate, Gurke und Feta. Der hier wird mit noch mit frischer Minze serviert, einer Mischung aus Rucola und Blattsalat und einem wirklich leckeren Feta; schön cremig aber herzig im Geschmack.

Zypriotisches Essen

Tahini-Dip (aus Sesampaste) mit Pita-Brot.

Eigentlich bin ich damit schon satt.
Aber du musst noch mehr probieren, sagt meine Gier in unwiderstehlichem Ton zu mir.

Skordalia ein angenehm milder Knoblauch-Dip. Dazu auch Pita-Brot.

Zypriotisches Essen

Seftelia in der Pita Ich mag Wurst in der Regel nicht, aber diese Dinger sind der Hammer. Kleine unfassbar lecker gewürzte Hackfleischwürste, die eher wie Frikadellen ausschauen, werden auf Holzkohle gegrillt und im Pita-Brot mit Tomaten-Gurken-Salat serviert. Der Tahini-Dip taugt wunderbar als Sauce dazu.
Ich kenn die Würzmischung leider nicht genau, aber neben Salz, Pfeffer und frischer Petersilie vermute ich ein wenig Zimt drin, weil das Fleisch so eine süßliche Note hat.

Zypriotisches Essen

Nun platze ich. Mit vier leeren Tellern sitz ich allein am Tisch und sehe, wie andere Gäste eine Süßspeise serviert bekommen. Dein Magen wird sich rächen. Egal!

Ekmek Kommt Gott sei Dank in einer schön kleinen Portion daher und ist ein saftiger Grießkuchen mit einer cremigen Käsefüllung (Arnari) und einer Prise Kardamom.

Zypriotisches Essen

Für alle die Haloumi bisher nicht mochten, ich muss euch enttäuschen, ihr werdet auch auf Zypern keine Erleuchtung erfahren. Für mich bleibt es ein geschmackloser, gummiartiger Käse. Sorry.

Guten Appetit!

Lieblingsadressen in Larnaca

  • Rousia, Nikolaou Laniti Nr. 26, Larnaca
  • Auch empfehlenswert ist das kleine Café am Ende der Nikolaou Roussou Strasse. Da gibt’s nämlich Oreo Cheese Cake.
  • Mastix Eis. Ich hab das als Kind gehasst. Nach über 15 Jahren Verweigerung hab ich es mal wieder ausprobiert und verstehe die Begeisterung der Erwachsenen nun endlich.  Von Papafilipos. Gibt’s überall in der Stadt. Einfach nach dem Orangenen Logo Ausschau halten.
  • Tachinopita. Süßes Gebäck mit richtig viel Tahini gebacken (wieder diese Sesampaste). Die karamellisiert beim Backen und der Teig wird schön sabschig.

Den Flug nach Zypern hat Condor mir gesponsert. Ich sage danke!

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(30) Kommentare Schreib mir was!

  1. Wolfgang Käseler via Facebook
    • 26. August 2013

    Namibia, Zypern … ? Hauptsache Australien oder wie … ? :-D

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Oder die Arktis? ;)
      Der nächste Artikel passt dann auch mit meinem Aufenthaltsort zusammen.

  2. Reinhard
    • 26. August 2013

    Oh Mann. Jetzt ist es noch nicht mal 10 Uhr vormittags und ich bekomm schon heftige Hungerattacken beim Lesen. ;)

    • Marianna
      Marianna
      • 26. August 2013

      Sehr gut, dann sind die Fotos einigermaßen erträglich geworden ;) LG

  3. Wolfgang Käseler via Facebook
    • 26. August 2013

    Brav! ;-)

    • 26. August 2013

    Du magst Halloumi nicht? Ich liebe diesen Käse, vor allem wenn man ihn einlegt, zum Beispiel Hühner-Halloumi-Spieße mit Zitrone und Knoblauch, hmm… Aber gut, gerade die Konsistenz gefällt mir. Und wenn das bei dir nicht so ist, hast du ja trotzdem einiges anderes leckeres gefunden. Uah, deine Beschreibungen hören sich guut an, ich will Reisen und ESSEN! :)

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      So hab ich ihn noch nicht probiert. Klingt schon lecker. Über die Konsistenz könnte ich hinweg sehen, wenn Geschmack dran wäre ;) Wenn ich mal eingelegten finde, dann probier ich ihn auf jeden Fall. Danke dir für den Tipp!

  4. Buurmeister
    • 26. August 2013

    Habe Deine Seite einst durch Zufall geöffnet und war vom Bericht faszinert
    und wollte weitere Blogberichte lesen. Also Du hast die Küche anschaulich
    dargestellt und prima visuell rüber gebracht und auch das Restaurant.

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Danke, danke! Ich freu mich über dein Lob :)

    • 26. August 2013

    hmmmmmmm lecker!! Da will ich auch sein – Genau jetzt! :-D

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Hin da!

  5. Jutta
    • 27. August 2013

    mag ich auch sehr und koste alles gern. Haloumi (gerieben) ist für tiropitaspeise,
    wegen dieser Konsistenz, besser geeignet.

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Ja, dann ist er verarbeitet, dass ist voll in Ordnung ;)

    • 28. August 2013

    Toller Reisebericht mit wunderschönen und hungrig machenden Fotos! Diese Geheimtipps werde ich mir merken, wenn ich mal nach Zypern reisen sollte. Überhaupt sieht dein Blog wirklich klasse aus!
    Was muss ich denn machen, um von Condor auch einen Flug nach Zypern gesponsort zu bekommen :-) ?
    Liebe Grüße Volker

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Merci, lieber Volker.
      Zu deiner Frage: Sternschnuppenwünsche helfen da. Hat bei mir geklappt :)

  6. Katharina
    • 30. August 2013

    Ich möchte auch einen Flug von Condor nach Zypern gesponsert bekommen! – Ansonsten kann ich nur zustimmen, die zyprische Küche ist einfach phantastisch, auch der HALLOUMI! Ich liebe Halloumi und esse ihn auch außerhalb Zyperns ziemlich oft!

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Ok. Ich scheine mit meiner Haloumi-Meinung alleine dazustehen. Macht nichts. Kenn ich schon von den Macarons. Da schein ich auch weit und breit die Einzige zu sein, die die Dinger nicht mag.

    • 1. September 2013

    Probier mal Halloumi mit Honig oder mit Speck – wenn du ihn dann immer noch nicht magst, gebe ich mich in Sachen Halloumi-Missionierung geschlagen, vorher keinesfalls :)

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Die Kombination klingt großartig. Werde ich testen. Danke für den Tipp Taina!

    • 8. September 2013

    Wow, sieht total lecker aus! Ich liebe griechisches Essen auch! Viele Grüsse aus Zürich!

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Und ich liebe Zürich! Viele Grüße zurück.

    • Kalimera
      • 21. November 2013

      Die zyprische Küche hat mehr mit der levantinischen, als mit der griechischen Küche gemeinsam.

      Lecker ist es trotzdem.

  7. Felix
    • 12. September 2013

    Haha, ich war auch letztes Jahr auf Zypern und habe das ähnlich empfunden wie du. Allerdings ist das meiste schon sehr fettig und gehaltvoll… grins !
    Vielen Dank für deinen Bericht und die tollen Bilder
    Felix

    • Marianna
      Marianna
      • 24. September 2013

      Ja, da haste nicht Unrecht. Mein sensibler Magen hat damit auch einwenig zu kämpfen gehabt. :)

    • 4. Oktober 2013

    Hey,

    das sieht aber alles sehr lecker aus. Ich mag ja auch gerne Pitabrot mit Fleisch Essen. Was hat dir den da am besten geschmeckt?

    • Marianna
      Marianna
      • 10. Oktober 2013

      In den Tahini-Dip könnte ich mich reinlegen.

    • 15. November 2014

    Liebe Marianna,
    ich bin zufällig auf Deinen Blog gestossen und mittlerweile ist mein Kaffee neben mir ausgekühlt und ich hab schon das Gefühl, er schaut ein wenig beleidigt zu mir rüber…aber ich hab alles um mich herum vergessen….jetzt mal gleich opodo anklicken und sehen wie ich nach Zypern komme!
    Dir ein tolles Wochenende,
    Anne

    • Marianna
      Marianna
      • 16. November 2014

      Yes! Ich hab gegen den Kaffee gewonnen. Jetzt bin ich schon einwenig stolz ;)
      Danke dir, liebe Anne!

  8. peter zannos
    • 13. September 2015

    MOY TREXOYN TA SALIA!!!!!!

Alle Kommentare anzeigen

¡Kommentiere!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.