Südafrika hat mich total fasziniert. Diese vielfältige Mischung aus Kultur, unfassbarer und irgendwie noch spürbarer Geschichte, dem überraschend leckeren Essen, die Landschaft, die Tierwelt und die Tatsache, dass danach nur noch der Südpol kommt.
Ich konnte Stunden vom Kap der Guten Hoffnung in die endlose Weite starren und mir vorstellen wie das wohl war, als man das Kap damals noch umschiffen musste.

Tafelberg_KapstadtTafelberg_Kapstadt

Wie viele Schiffe hier verunglückt sind und was für eine clevere Niederlassung zum Auswandern das doch war.
Einwenig schaudert es mich, wenn ich die gehissten Hai-Flaggen am Strand sehe, die den aktuellen „Hai-Alarm“ kennzeichnen. Ein Einheimischer erklärt uns noch, wie man sich bei einem Hai-Angriff am Besten verhalten soll: Arme oder Beine hinhalten, heißt es. Damit der Hai den Eindruck bekommt es gäbe nur Knochen zu holen und nicht den Rumpf angreift. Aha, mir wird mulmig.

Tafelberg_Kapstadt

Ich dreh mich um und da ist dieser monumentale Berg, das Wahrzeichen Kapstadts. Der Tafelberg. Mal wieder in Wolken gehüllt.

Unweigerlich kommt mir ein Märchen in den Sinn über die weiße Tischdecke des Tafelbergs, wie die Kapstädter den wolkenverhangenen Berg liebevoll nennen, „Van Hunks und der Teufel“. Van Hunks, ein pensionierter Seemann, genießt seine Ruhe täglich auf dem Tafelberg. Sichtet das Meer, den Hafen und bläst genüsslich weiße Rauchschwaden aus seiner geschwungenen Tabakspfeife in die Luft. Bis sich eines Tages ein Fremder zum Rauchen zu ihm gesellt. In Kürze entwickelt sich ein unausgesprochener Wettkampf um die größten Rauchschwaden und die schönsten Rauchkringel. Nach und nach breitet sich der Rauch aus und bedeckt den Tafelberg. Tag um Tag, Jahr um Jahr zieht sich der Wettstreit hin.

Kapstadt_Teufel

An meinem letzten Tag in Kapstadt hoffe ich aber inständig, dass die beiden sich heute eine Pause gönnen, um den atemberaubenden Ausblick dunstfrei selber genießen zu können.

Tafelberg_Kapstadt_6Eidechse_TafelbergTafelberg_Kapstadt_2

Tafelberg_suedafrika_SonnenuntergangSonnenuntergang_Suedafrika

Der Artikel ist zuerst erschienen im FernwehO Mag #1.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(33) Kommentare Schreib mir was!

                          • Hier erwähnt: 10 Reiseblogger erklären: Darum ist Kapstadt so faszinierend - Kapstadt entdecken!

                            Alle Kommentare anzeigen

                            ¡Kommentiere!

                            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.