Wir landen auf Kaadedhdhoo. Auf einer kleinen Insel, die exakt von der Fläche des Flughafens ausgefüllt wird. Ein Provinzflughafen mit angenehm kurzen Strecken. Nach ein paar Minuten haben wir unsere Koffer und werden freundlich von einem Robinson Club Mitarbeiter in der Ankunftshalle empfangen. Ab diesem Punkt heißt es loslassen, entspannen, du machst Urlaub auf den Malediven, du brauchst dich um nichts mehr selber kümmern.

Nein, auch den Check-In für den Weiterflug brauchst du nicht selber organisieren. Du nimmst einfach Platz in der Lounge, wo es WLAN, Kaffee, Getränke und sogar ein Lunchbuffet gibt. Kostenlos, versteht sich.

Flug-Malediven_CondorFlug-Malediven

Ich hab so meine anfänglichen Startschwierigkeiten diesen totalen Entspannungsmodus zu aktivieren. Checken die wirklich auch unsere Koffer für uns ein? Vergessen die nicht vielleicht uns die Boardingpässe rechtzeitig zu geben?
Überflüssige Gedanken. Alles funktioniert in einer geradezu perfekten Selbstverständlichkeit.

Malediven

Es ist dunkel als wir ankommen. 60 Kilometer vom Äquator entfernt, mitten im indischen Ozean.
Der Mond scheint ins offene Bad, Palmen und Bananenbäume werfen ihren Schatten in die Whirlpool-Wanne. Wir haben einen Strandbungalow.
Am nächsten Morgen die Feststellung: Ich kann diese perverse Wasserfarbe bereits vom Bett aus sehen. Noch schlaftrunken eile ich raus. Ich bin aufgeregt. Ob das Gesamtbild die klischeehaften Erwartungen erfüllt? Und dann steh ich da.
Blendend weißer Sand, Palmen und eine Wasserfarbe die mir sirenenartig zu ruft, komm rein, komm rein…

Malediven-1120276 Malediven-1120281 Moi auf den MaledivenMalediven-1120556

Ich bin tiefenentspannt. Ich realisiere, dass ich volle sechs Tage Zeit hab, um das alles genüsslich und mit permanenter Wirkung in mich aufzusaugen.

Malediven-RobinsonClub-Strandbungallow Malediven Robinson Club StrandbungalowMalediven-1120510 Malediven-1120488Malediven Robinson Club Malediven Poolbar

Am Horizont gibt es ein paar weitere Inseln. Einsam. Ob es da noch schöner ist als auf meiner?

Malediven

Robinson Crusoe kommt mir zwangsläufig in den Sinn. Und ich befinde: definitiv nicht beneidenswert.
Ich schwelge im Luxus von Sorglosigkeit, kann jede Minute einfach genießen und möchte das auch nicht für einen Überlebenskampf alleine auf einer Insel eintauschen. Die Herren, die gerade mit frischen Kokosnüssen am Strand entlang laufen und mir zwei reichen bestätigen mich. Dekadente Gedanken.
Aber man darf sich ja auch einfach mal freuen, dass es einem gut geht, oder?

Malediven-1120389Malediven-1120385Malediven

Wobei ein latent schlechtes Gewissen hab ich. Denn ich war noch nie zuvor in einem Land gewesen, wo ich so wenig mit der Kultur in Kontakt gekommen bin. Die schöne Thaana-Schrift fällt mir nur im Flugmagazin auf. Die maledivische Währung Rufiyaa halte ich nicht einmal in Händen, die Hotelkarte fungiert als Zimmerschlüssel und Zahlungsmittel. Außer dem Flughafen und der Hotelinsel hab ich nichts gesehen.

Malediven-1120399
_1310676MaledivenMalediven Krebs

Und trotzdem: ich hab es genossen den ganzen Tag auf meiner riesigen Terrasse zu sitzen, das Wasser anzustarren, das Schnorcheln zu entdecken (ich bin süchtig und will mehr!), zwischen den tropischen Pflanzen und im weißen Sand spazieren zu gehen. Jeden Tag wieder auf einen spektakulären Sonnenuntergang zu warten, der nicht kommen wollte (es darf ja auch nicht alles perfekt sein), Unmengen an frischen Früchten und leckerem Fisch zu verdrücken, der Eidechse vor unserem Haus aufzulauern und den Flughunden im Zwielicht auf Nahrungssuche zu zuschauen.

Und irgendwie hab ich sogar die Mückenstiche genossen, die haben das alles real gemacht. Oder werdet ihr von Mücken im Traum gestochen und es juckt tagelang?

Malediven FlughundMalediven-1120665

Und falls ihr euch jetzt fragt, wie kann sie sich das denn leisten? Der Robinson Club Malediven und Condor (verfügt über die einzige Direktverbindung von Deutschland auf die Malediven!) haben mich vor der Privatinsolvenz gerettet ;) Ich danke herzlichst.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(64) Kommentare Schreib mir was!

                          • Hier erwähnt: Die besten Blogs im März 2014: Ab-nach-draußen-Edition! | Reiseblog von HostelBookers

                                                  • Hier erwähnt: Urlaub auf den Malediven - Robinson Club

                                                              Alle Kommentare anzeigen

                                                              ¡Kommentiere!

                                                              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.