Früher fand ich fliegen super aufregend, als man auf Kurzstreckenflügen noch Filme gezeigt bekam. Ich erinnere mich noch daran, dass sie tatsächlich Ariel, die Meerjungfrau im Flieger ausgestrahlt hatten. Das war ’ne Gaudi. Das war in den 80ern und 90ern.

Mittlerweile bin ich beruflich als Reisebloggerin viel unterwegs und fliegen hat eher einen praktischen Aspekt bekommen, bisweilen nervt es auch einfach. Es ist zu eng, voll, schlafen im Sitzen will mir immer noch nicht gelingen und die Küche haut mich auch nicht um.

Ich hab mir über die Zeit ein paar Tipps & Tricks zugelegt, um mir den langen Flug so angenehm wie möglich zu machen. 
Und heute teile ich diese, meine langjährig gesammelten Weisheiten mit euch. [ Jubel & Applaus aus dem Off ]

✈ Meine 15 praktischen Langstrecken-Flugtipps ✈

1. Bequeme Kleidung. Am liebsten flieg ich in Jogginghose. Ich weiß, dass ich meine Chancen auf ein Business Class Upgrade damit noch weiter minimiere, aber scheiß aufs Upgrade, wenn die Alternative 10 Stunden mit unbequemen Klamotten in der Economy lautet.

2. Kaschmir-Strümpfe. Mir ist im Flieger immer zu kalt und deswegen pack ich meine Füße in ein paar extra flauschige Kaschmir-Socken. Bissl Luxus muss sein!

3. Riesiges Tuch. Und weil mir trotz der nett gemeinten Decken im Flieger immer noch zu kalt ist, hab ich immer ein riesiges Tuch dabei, was ich mir zum „Schlafen“ über den Kopf ziehe. Das schottet wunderbar ab und ersetzt mir auch die Schlafmaske, mit der ich gar nicht kann.

schickes-Handgepäck_Fliegen

In mein Handgepäck muss rein: Bücher, Schlaftabletten, Kopfhörer (rauschreduzierend von Philips), großes Tuch, Korres Jasmin Duftspray…

4. Kopfhörer. Jahrelang hab ich immer neidisch auf Passagiere mit rauschreduzierten Kopfhörer gestarrt und mir eingeredet, dass Fliegen viel angenehmer wäre, wenn ich auch solche Kopfhörer hätte. Seit Anfang des Jahres hab ich auch welche, yuhu! Philips hat mir das neue Modell Fidelio NC1 zur Verfügung gestellt und ich liebe diese Dinger. Fidelio und ich sind ein unzertrennliches Paar geworden, im Flieger und in der Bahn. Die Kopfhörer isolieren von sich aus schon wahnsinnig gut, mit der zusätzlichen Rauschreduzierungsfunktion hab ich aber immerhin schon mal eines der nervigsten Elemente beim Fliegen eliminiert. iPod gehört natürlich dazu.

5. Schlaftabletten. Es ist ein Wunder, wenn ich im Flieger schlafe und wenn dann geschieht das auch nur mit Hilfe von Schlaftabletten. Ich hab gute Erfahrungen mit Vivinox gemacht (in der Apotheke erhältlich).

6. Ohrdruck. Mit dem hatte ich bis ich 15 war extrem mit zu Kämpfen. Dann war das Problem auf einmal völlig weg, einfach so. Was aber immer gut geholfen hat, war eine Aspirin kurz vorm Start zu nehmen, wegen der Blut verdünnenden Wirkung.

7. Lieblingsessen. Ich mag das Essen im Flieger nicht, ich denke ich bin damit nicht allein. Hunger hab ich natürlich trotzdem. Ich nehme deswegen mein Lieblingsessen selber mit. Sushi zum Beispiel, macht übrigens auch keine Probleme bei der Sicherheitskontrolle, die abgepackte Sojasauce enthält ja keine 100ml (mehr zum Thema: „Was ist im Handgepäck ok“ gibt’s hier). Und als Nachtisch gibts den Double Chocolate Muffin von Starbucks, der mit dem weißen Creme Topping oben drauf. Love it!

8. Leere Wasserflasche. Vor der Sicherheitskontrolle trink ich mein Wasser aus und nehme die leere Flasche mit rüber (das ist nämlich erlaubt), auf dem Klo füll ich das ganze wieder auf. Spart die überteuerten Getränkepreise bei den Gates. Ist leider in vielen Ländern nicht praktikabel, weil das Leitungswasser natürlich ne gute Qualität haben muss.

9. Nackenkissen. Ich hab ein aufblasbares Nackenkissen. Nimmt keinen Platz im Handgepäck weg und rettet mich vor schrecklichen Nackenschmerzen nach dem Flug.

10. Zitronensaft. Ihr kennt alle sicherlich diese kleine gelbe Plastikzitrone mit Zitronensaftkonzentrat aus dem Supermarkt. Die hab ich bei Langstreckenflügen im Handgepäck. Why? Ich trink das Zeug regelmäßig während des Fluges als Vitamin C Shot. Vor allem im Winter, wenn über 50 % der Passagiere als Virenschleudern fungieren. Muss aber die kleine max. 100 ml Packung sein, damit sie mit ins Handgepäck darf. Das Sicherheitspersonal schaut mega irritiert, aber erlaubt ist es trotzdem.

11. Vaseline. Vor Jahren bin ich auf Vaseline für die Lippenpflege umgestiegen, weil die parfümierten Dinger süchtig machen.

12. Körperspray (Body Mist). Mein absoluter nicht zu ersetzender Favorit: Body Mist Spray mit Jasmin-Duft von Korres. Zur Erfrischung am Ende des Fluges und zwischendurch. Ich fürchte bloß, sie haben das Ding nicht mehr im Sortiment, aaaahhh!

13. Weiterbildung. Wenn ich nichtmal Dösen kann nutze ich die Zeit zur Weiterbildung, so nenn ich das, wenn ich Fernschaue. Am liebsten such ich mir lokale Filmproduktionen meines Destinationsziels heraus, zur passenden Einstimmung.

14. Lesen. Es ist mir noch nie gelungen ohne Bücher zu verreisen. Ich hab immer mindestens zwei dabei. Auch hier nutze ich die Zeit zur Einstimmung, ob Reiseführer oder lokale Literatur.

15. Yoga. Es gibt ein paar entspannende Übungen im Sitzen von Erin Motz. Wird schwierig, wenn man eingeengt zwischen zwei völlig Fremden sitzt, aber sonst sind sie machbar. Und nicht vergessen hin und wieder aufzustehen und die Beine zu bewegen.

Und ihr so? Was sind eure Tipps und Tricks um Langstreckenflüge angenehmer zu gestalten?

P.S. Nina hat nen Gif-Guide zu dem Thema und Anna hat notiert, womit man sich die Zeit vertreiben kann, wenn es mit dem Schlafen patu nicht klappen will.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(89) Kommentare Schreib mir was!

                • Hier erwähnt: Hot 'n' spicy - Die Coolen Blogbeiträge der Woche 21/15

                              Alle Kommentare anzeigen

                              ¡Kommentiere!

                              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.