Im Laufe der letzten Jahre wurde mir immer wieder der Liebster-Award verliehen. Danke! Beschämt muss ich aber zugeben, dass ich es meist versäumt hab entsprechend darauf einzugehen. Das tut mir sehr leid. Deshalb hab ich hier mal ein buntes Sammelsurium der verschiedensten Fragen, die mir im Zuge des Liebster-Award gestellt wurden endlich beantwortet.

Life is a Trip: Wenn Du bis zu Deinem Lebensende nur noch die Küche eines bestimmten Landes essen dürftest, welche wäre das?
Definitiv indisches Essen. Ich hab mich bisher noch nie an der indischen Küche satt gegessen, durch die größe des Landes und die unterschiedlichsten Regionen ist die indische Küche besonders vielfältig.

Masala Dosa, typisches Streetfood in Mumbai

Travel Sisi: Bist Du lieber mit Rucksack oder Trolley unterwegs?
Trolley, mein Rücken hast Rucksäcke.

Trekking Marokko: Welcher Gegenstand hat sich in Marokko als besonders nützlich erwiesen?
Mein großer Schal. Ich hab im Dezember – ohne vorher das Wetter nachzuschauen – für Sommertemperaturen gepackt. Mein großer Schal, den ich auf Reisen immer dabei hab als Multifunktionstuch (Kopfbedeckung, Decke, eventuell Handtuch…) hat mich dann einigermaßen warm gehalten.

Wow Places: Was würdest Du rückblickend anders machen, wenn Du mit Deinem Reiseblog noch einmal ganz frisch starten könntest?
Nichts, ich bin ganz zufrieden so wie es gestartet und gelaufen ist. Die anfängliche Unbeschwertheit hab ich nach einigen Jahren dann sogar vermisst beim bloggen.

Wow Places: Hast Du einen Tipp, wie man mit Einheimischen ins Gespräch kommt?
Lächeln. Einheimische sind meiner Erfahrung nach immer sehr interessiert, wenn man einen offenen, freundlichen Eindruck macht, traut das Gegenüber sich eher das Gespräch zu suchen. Ist doch auch bei uns nicht anders. Wer spricht schon gerne jemanden an, bei dem er das Gefühl hat ihn zu stören?!

Wild Birds Diary: Jeden Cent 2x umdrehen oder auch mal nicht drüber nachdenken auf Reisen?
Eher nicht drüber nachdenken. Wobei ich natürlich immer eine gewisse Preisspanne im Kopf hab, die ich mir auf der jeweiligen Reise erlauben kann. Nur weil ich nicht über jeden Cent nachdenke, heißt das nicht, dass ich statt 2 Euro, auch 200 Euro ausgeben würde.

Passenger On Earth: Wo würde ich dich treffen und was würdest du tun, wenn es keine Limitierungen (Geld, Gesundheit, Familie ..) in deinem Leben gäbe?
Im Sommer: Zu Hause in Berlin. Im Winter: wo es warm ist, wahrscheinlich mit wechselnden Locations.

Passenger On Earth: Glaubst du, dass Vorbilder & eine Vorbildfunktion wichtig sind? Hast du Vorbilder? Warum genau diese?
Ja klar, ich denke man sucht sich intuitiv Vorbilder. Das muss ja auch nicht immer eine Person im Ganzen sein, es können ja auch einfach bestimmte Verhaltensmuster von unterschiedlichen Personen sein, die man sich jeweils als Vorbild nimmt – solche Vorbilder hab ich viele.

Soi Blossom: Gab es ein ausschlaggebendes Ereignis, warum du mit dem Bloggen angefangen hast?
Nein, ich hab lange mit dem Gedanken gespielt und dann irgendwann die Zeit gehabt und einfach losgelegt.

Soi Blossom: Könntest du dir vorstellen in einem anderen Land als Deutschland dauerhaft zu leben, und wenn ja wo?
Früher, ohne Kinder, konnte ich das (häufig dachte ich daran wieder nach Mumbai, Indien zurückzugehen, wo ich ein paar Monate auch am Goethe Institut gearbeitet hatte).
Jetzt hab ich absolut nicht das Bedürfnis danach. Ich bin sehr glücklich in Berlin.

Passenger On Earth: Manchmal habe ich das Gefühl, ich könnte mehr Resonanz oder Leser bekommen, wenn ich mich mehr bestimmten „Blog-Trends”/Stimmungen anpassen würde. Schreibst du wonach dir gerade ist und/oder richtest du dich nachdem was die Leser lesen wollen und nach Trends?
Ich schreib wonach mir gerade ist, aber ja, diesen Gedanken hatte ich auch schon häufiger und ihn zum Glück immer wieder verworfen.

Soi Blossom: Hat dich schon mal ein Blog inspiriert zu einem bestimmten Reiseziel zu reisen?
Ich glaube, die Malediven hätte ich ohne die Impressionen auf Lilies Diary damals nicht bereist.

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

¡Kommentiere!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.