In December drinking Horchata… Mit dieser Zeile im Kopf spazierte ich Ende November durch Barcelona, hielt nach dem verheißungsvollem Wort Horchata (oder eben in der katalanischen Variante Orxata) Ausschau – nicht wissend, was ich da eigentlich suche, öffnete erwartungsvoll jede Café Tür,
droppte mein „Una Horchata, por favor“ mit einem Lächeln an der Theke und erntete totales Unverständnis.
Einer der Kellner klärte mich dann auf: „If freezing outside, no horchata.“
Man sollte halt nicht alles glauben, was einem die Unterhaltungsindustrie vorsummt. Gute Laune macht der Song trotzdem!

CategoriesAllgemein
Tags
Marianna

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

  1. Robert says:

    oh, wie schade – im Oktober in Valencia gab’s reichlich Horchata, übersetzt wird es mit Erdmandelmich, schmeckt leicht bitter, kleiner Trost: Leben kann man auch ohne dieses Getränk ;-), hast also nicht ganz so viel verpasst. Wenn ich mal wieder in Valencia bin, bringe ich Dir welche mit (falls sich Horchata transportieren lässt?)

    1. Marianna says:

      Also du meinst ich hätte nichts verpasst? Und Marco schreibt weiter unten, dass wär voll lecker. mhh….
      Ich muss das Zeug mal in die Finger kriegen.

  2. Marco says:

    Einen Versuch war’s auf jeden Fall wert, denn das Zeug ist lecker. Good news: Horchata lässt sich ganz leicht selbst machen! Vielleicht nicht ganz so delikat wie beispielsweise in Mexiko, aber schon ziemlich gut.

    1. Marianna says:

      Hahaha, that’s so funny! Indeed it could be the lyrics and it would make perfectly sense drinking hot chai in December. I also have couple of songs, where I totally understand something else.

  3. nicole says:

    Nicht frisch, aber so „zur Not“ gibt es manchmal in der kalten Jahreszeit Horchata in einem gutsortierten Supermarkt. Aber Sommer ist schon besser… :-) is‘ ja nicht mehr lange! ;-)

    1. Marianna says:

      Im Supermarkt hab ich nicht intensiv geschaut.
      Ich denke ich muss im Sommer nochmal auf die Suche gehen, auf die erfolgreiche dann :)
      LG nach Barcelona!

  4. Micha says:

    Was Horchata aus dem Supermarkt angeht – meine Frau meint, das sei überhaupt kein Vergleich. Ich finde, es schmeckt ein wenig wie süße, alte Mohrrübe…
    Empfehlung: Valencia, Horchatería Santa Catalina an der gleichnamigen Plaza. Seeeehr lecker. Valencia ist eh eine Reise wert :-)

  5. Pingback:Horchata | Spanien | Reiseblog | Weltenbummler ...

  6. Joaquin says:

    Ich habe es früher nicht so gemocht, aber mittlerweile trinke ich sehr gerne Horchata. Man muss aber auch wie bei so vielen Getränken und Nahrungsmitteln sagen, dass Horchata nicht gleich Horchata ist. Da gibt es enorme Qualitätsunterschiede, die sich sehr auf den Geschmack auswirken. Und in Spanien muss es einen Ort geben, wo es unglaublich gute Horchata gibt, quasi dort wo man es erfunden hat. Die hat man mir zumindest in meinem Bekanntenkreis gesagt und die haben was das Essen angeht, bisher immer recht gehabt :)

  7. Marc says:

    Schöner Artikel! Ich wohne mittlerweile auch in Spanien und muss echt sagen dass das Leben echt toll ist! Danke für den tollen Artikel!

  8. Pingback:Spaziergang durch Barcelona im November

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.