Auf Reisen krank werden ist für viele ein Alptraum – wo finde ich einen guten Arzt? An wen wende ich mich im Notfall? Wer trägt die bestimmt sehr hohen Arztkosten? Die Behandlung kann doch bestimmt bis nach dem Urlaub warten, oder? Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) musst du dir während deiner Reise keine Gedanken mehr über mögliche Ärzte oder Kosten machen, sondern kannst den Urlaub weiterhin unbeschwert genießen.

Zugegeben: Ein Schnupfen im Urlaub ist lästig. Wenn du dann dennoch so tust, als würde die Erkältung von alleine verschwinden – also weiterhin zeltest, bei offenem Fenster den Nachtzug nach Venedig nimmst oder während der Bootsfahrt ohne Rücksicht auf Verluste den Fahrtwind genießt – kann aus einem Schnupfen schnell etwas Ernstes werden. Die Europäische Krankenversicherungskarte ist daher dein treuer Begleiter auf Reisen. Denn mit der Karte bekommst du in jedem EU-Land und in der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island dieselben notwendigen Leistungen wie Versicherte des jeweiligen Landes zu denselben Bedingungen und Kosten. Horrende Arzt-Kosten im Ausland, nur weil deine Krankenkasse in Deutschland sitzt? Diese Zeiten sind vorbei.
Das heißt konkret: Wenn du zum Beispiel in Porto ins Krankenhaus gehst, weil deine Lunge stärker rauscht als das Meer, zahlst du genau so viel wie die Einheimischen in der Notaufnahme – die Kosten trägt in diesem Fall deine Versicherung in Deutschland. Die Höhe der möglichen Zuzahlungen ist von Land zu Land unterschiedlich. Um sich über die jeweiligen Bedingungen des Reiselandes zu informieren, gibt es daher die praktische EKVK-App. Dort erfährst du für alle Mitgliedsländer die Höhe eventueller Zuzahlungen, welche Ärzte kostenlos behandeln und wann es sinnvoller ist, sich an ein Krankenhaus zu wenden. Auch nützliche Rufnummern sind hier vermerkt und weitere praktische Hinweise: Wusstest Du zum Beispiel, dass für einen Krankentransport im Notfall in Italien eine Zuzahlung nötig ist, dieser in Dänemark aber kostenfrei bleibt?

EHIC google play banner

Woher bekommst du deine EVKV?

Die Europäische Krankenversicherungskarte ist ein Service der jeweiligen gesetzlichen Krankenkasse und kann kostenlos beantragt werden. Dabei stellt die Versicherungskarte keinen Ersatz für eine Reiseversicherung – denn die EVKV greift nur für deine medizinische Notversorgung bei einem vorübergehenden Aufenthalt im Ausland. Sie garantiert keine kostenlose Behandlung und deckt nicht die Kosten für eine Reise, die ausschließlich aufgrund einer medizinischen Behandlung unternommen wird.

Aber machen wir uns nichts vor: Wenn du dir zum Beispiel beim Surfen die Schulter gezerrt hast und das tagelang mit dir herumschleppst, ruiniert das deinen Urlaub. Wenn du aber sofort damit zum Arzt gehst und dieser die Verletzung behandelt, bist du dank der Europäischen Versicherungskarte schneller wieder startklar – und genießt mehr, anstatt zu leiden.

Spread the word!