Ich bin krank. Nichts schlimmes, nur ’ne leidige Erkältung. Aber trotzdem lieg ich den zweiten Tag in Folge im Bett. Ein wenig würd ich es ja auch genießen, wären da nicht die Handwerker unter mir.
An solchen Tagen hab ich ein kleines Büchlein namens „das perfekte WOCHENENDE“ als Lieblingslektüre entdeckt. Es stammt aus dem Hause der Süddeutschen Zeitung, die ihre Reihen ganz gerne mit diesem absolutistischen Adjektiv versieht. Aber „das schöne Wochenende“ oder „entspannte Wochenende“ lässt sich marketingtechnisch natürlich nicht so gut verkaufen. Sei’s drum.

Das in Leinen gebundene Taschenbuch liegt schon ein Weilchen auf meinem Nachttisch, ich habs mal als Rezensionsexemplar erhalten, dann vergessen, vor mich hergeschoben und schließlich unter einem Haufen anderer Bücher begraben. Bis zu dem Tag an dem ich migränegeplagt da lag und verzweifelt nach ein wenig leicht konsumierbarer, im Sinne von reizarmer Unterhaltung suchte und da war es „das perfekte Wochenende“; der immerwährende Ausflugskalender enthält für jeden Monat 4-5 Kurztrip Empfehlungen, die mit einem äußerst hübschen Text vorgestellt werden, so dass ich mittlerweile ganz versessen bin auf ein schlecht-Wetter-Wochenende auf Juist, um auch mal im Kino Insel-Lichtspiele bei Bierbedarf das Licht am Sitzplatz anzuknipsen oder sogar nach Hornbach fahren möchte, weil es dort offensichtlich nichts außer einem Kloster-Hotel gibt, wo man wirklich, so verspricht es der Text, völlig entspannen kann.

Auch Derbyshire, Dresden und der Bodensee klingen vielversprechend. Und nachdem ich mich mental gerade nach Tel Aviv gebeamt habe und nun trotz erkältungsbedingter Appetitlosigkeit ganz unbedingt „sabech“ probieren möchte, fühl ich mich nicht nur deutlich besser, sondern bekunde einmal mehr: Reisen macht glücklich und darüber lesen auch.

das perfekte wochenende

„Das perfekte Wochenende“ gibts natürlich im Buchhandel oder einfach hier über Amazon* bestellen.

* = Affiliate-Link.

Spread the word!

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(6) Kommentare Schreib mir was!

        ¡Kommentiere!

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.