W

Wie alles begann: Die Wurzeln meines Reiseenthusiasmus


In einem Interview wurde ich mal gefragt: Wie und wann begann bei dir das Interesse fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen? Ich hab was von multikulturellem Hintergrund geantwortet. Kann ja auch sein. Ich hab aber auch eine mögliche zweite Antwort gefunden: Durchs Fernsehen.

Ich liebte fernsehen. Meine Liebe hat vor einigen Jahren stark nachgelassen, aber damals als Kind war ich besessen und ich wollte da auch hin; in die Niederlande zu Alfred, in den Dschungel zu Mogli und Kimba. Mit Sindbad und Willy Fog unterwegs sein und mit Gargamel Schlümpfe jagen.

Neulich beim produktiven Arbeiten Ablenken im Internet, bin ich auf das Intro „Mit Willy Fog um die Welt“ gestoßen und war für Stunden nicht mehr von YouTube los zu reißen. Singend Grölend, lachend, Tränen überströmt und einwenig beschämt, hab ich dann meine aller liebsten Trickfilmserien mal zusammen gesucht.
Ihr kennt sie auch, ich weiß es!

Zum Abschluss

Heidi auf arabisch:

Und die Gummibärenbande auf schwedisch, was mit Abstand die beste Version ist:

Keine Sorge ich war auch manchmal draußen spielen.

Kinderfoto

CategoriesAllgemein
Marianna

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

  1. Ola says:

    Musste doch grad sehr grinsen beim Lesen – sehr schön!
    Ich bin heut abend dann mal beschäftigt. Also nach dem Solariumbesuch.

    1. Marianna says:

      Na, quatsch! Nach ein paar Sekunden kommt dir der Text wieder und es ist wie früher. Fühlt sich dann wie vorgestern an. ;) LG

  2. Die Schwester says:

    Haha,wie geil!!!!!
    Endlich hab ich die Namen der Serien wieder,die mir partout nicht einfielen. Hatten nämlich erst vor wenigen Wochen genau darüber mit Freunden gesprochen.
    Wow! Vielen Dank fürs raussuchen :-D
    <3 <3 <3

  3. Evi says:

    „Halt den Mondstein fest und spür die Kraft…“ – musste natürlich gleich mal auf deinem Blog vorbeischauen, nachdem der Donnerstag so nostalgisch war ;o)

  4. Michael says:

    Ich muss gestehen, dass ich jede einzelne der aufgeführten Sendungen ebenfalls aus meiner Kindheit kenne und damals abgöttisch geliebt habe. Tatsächlich waren es gerade die liebevoll gezeichneten Trickfilme aus Japan – wie Lady Oscar und Mila Superstar – die mich stets zum Träumen, Lachen und manchmal auch zu bestimmten Aktionen (wie plötzliches Interesse am Volleyball spielen) gebracht haben. Leider werden die Trickfilme ja heutzutage nur immer gewalttätiger, daher lasse ich meine Kinder wesentlich weniger schauen, als ich selber „damals“ gesehen habe.

    1. Marianna says:

      Ja, Mila hat wohl so einige zum Volleyball spielen animiert :) Mir gefällt das Fernseh-Programm heute auch gar nicht, aber ich weiß, dass meinen Eltern auch nicht gefallen hat, was wir geschaut haben. Ob das wohl eher ein Generationsproblem ist? Ich selbst hab seit einigen Jahren gar keinen Fernseher mehr und hab mich auch schon gefragt, wie ich wohl das potentielle TV-Programm für meine Kinder handhaben würde. Eher wie ich es kannte, sprich doch recht viel Freiheit in der Auswahl der Sendungen (und ich behaupte mal geschadet hat’s mir ja nicht) oder eben wie du es handhabst. Naja, noch ist es nicht soweit, mal schauen dann…. VG

  5. Sarah says:

    Ach herrlich! Ich bekenne: Georgie, Lady oscar und kleine Prinzessin Sarah hab ich sogar auf DVD. Wird dann immer zusammen mit Schwesterherz bei kakao und Keksen feierlich angeschaut. Hach.:-)

    1. Marianna says:

      Auf DVD!!! Großartig ;) Ich hab mir für den Fernsehabend mit Kakao und Schwesterherz mal “Schlupp vom grünen Stern” auf DVD besorgt. Dabei fällt mir ein, wurde der Plan noch gar nicht in die Tat umgesetzt. Ups.. VG

  6. Pingback:Reisebloggermontag: darum macht Reisen glücklich! blogg.de - deine Worte | deine Fotos | deine Videos

  7. Pingback:Die Wurzeln meines Reise-Enthusiasmus [5 Fragen an mich selbst] - Planet Hibbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.