Rezept aus Israel

Dass ich gerne esse und auch vieles ausprobiere ist hier bestimmt schon deutlich geworden. Das gehört für mich beim Reisen, aber auch zu Hause zu einer meiner Lieblingsbeschäftigungen. Besonders freut es mich, wenn ich was ganz neues entdecke klar, aber auch wenn Bekanntes neu zusammengewürfelt wird. Wie in Israel die Kombination aus Süßkartoffeln und Roquefort.

Suesskartoffeln

Das Foto hatte ich kürzlich auf Facebook veröffentlicht und City Girl hat u.a. prompt nach dem Rezept gefragt. Bitte schön:

Rezept: Süßkartoffel-Pommes mit Roquefort Dip

Zutaten:

  • Süßkartoffeln, so viele man essen kann.
  • Roquefort Käse 50gr oder weniger bei zwei Personen.
  • Joghurt ca. 200gr bei zwei Personen.

Zubereitung:
Süßkartoffeln mit Schale in Spalten schneiden. Mit Olivenöl, 2-3 ganzen ungeschälten Knoblauchzehen, Oregano, Pfeffer und Salz auf ein Backblech bei 225Grad in den Ofen schieben. Die Kartoffeln brauchen ca. 30-45Min bis sie fertig sind.

Der Dip: Ein Stück Roquefort-Käse, am besten mit wenig anfangen, mit der Gabel zerdrücken und mit viel Joghurt verrühren. Kosten, ob’s mehr Joghurt oder mehr Käse sein darf. Mit Pfeffer abschmecken.

Süßkartoffel Spalten in den Dip tunken und genießen. Guten Appetit!

CategoriesAllgemein
Tags
Marianna

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

  1. Bernd says:

    Viele leckere Dinge hier…erst der Matjes und die riesige Schokokugel aus den Niederlanden und jetzt diese famosen Süßkartoffeln. So kann es weitergehen! :-)

  2. Sarah says:

    Wow! klingt echt lecker und sieht toll aus! Danke für das Rezept! ich probiere es gleich morgen Abend mit meinen Freunden aus! Beste Grüße, eure Sarah

  3. caro says:

    ich hab ehrlich gesagt noch nie mit süßkartoffeln gekocht, möchts aber schon länger mal probieren.
    aber so wie du das beschreibst, mach ich oft normale kartoffeln.
    dip klingt auch super!

    1. Marianna says:

      Genau, die Zubereitung unterscheidet sich zwischen normalen Kartoffeln und Süßkartoffeln nicht. Man kann Süßkartoffeln auch gut kochen. Probier sie mal. Ich liebe sie! Hab den Dip auch mit normalen Kartoffeln probiert, was auch lecker ist, aber mit Süßkartoffeln schmeckts mir persönlich besser. Man muss aber eine leichte süß-salzig Kombination mögen.

    1. Marianna says:

      Klar gibt’s die! Keine Frage. Aber das sind nicht einfach Pommes, sondern Süßkartoffel-Pommes! Ich bin völlig besessen von denen. Und dann auch noch in Kombi mit dem Roquefort-Dip. Grandios!

  4. Nora says:

    sowas ähnliches habe ich zum ersten Mal in ner sportsbar in saskatoon, Kanada serviert bekommen und koche es seither auch immer wieder nach. Jedoch gabs dort als Dip ne knochblauchcreme anstatt dem Käse! Unglaublich lecker!

    Xx nora

  5. Marianna says:

    @Nora & @Reisebiene: So langsam sind Süßkartoffeln auch bei uns in Deutschland mittlerweile auf der Speisekarte angekommen. So ein Glück.
    Ich mag die viel lieber als normale Kartoffeln.

    Danke für euer Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.