Dem kalten Winter entfliehen – ab nach Istanbul. Dort angekommen, stelle ich fest: Hier ist auch Winter. Ein kälterer als in Deutschland noch dazu, es liegen mehrere Zentimeter Neuschnee. Schon nach ein paar Stunden Sightseeing mit kalten Füßen merke ich das Kratzen im Hals. Was hilft? Der Ricola Kräuterzucker.

Bereits seit 75 Jahren ist das Schweizer Traditionsunternehmen Ricola mit seiner großen Auswahl an Bonbons dein treuer Reisebegleiter. Ob bei leichten Halsschmerzen, als erfrischender Geschmack zwischendurch oder als ganz besonderer Genuss – jeder kennt das typische Ricola Bonbon und kann ihm kaum widerstehen.

Meistens kennt man den Kräuterzucker bereits aus seiner Kindheit. So hatte mein Vater auf meinen ersten Wanderungen in Südtirol immer ein Ricola Bonbon in seiner Tasche.

11950598_1049444398422189_361141106_n

Der Kräuterzucker schmeckt heute noch genau wie damals, denn die Rezeptur wurde seit 1940 nicht verändert. Bis heute finden sich in ihm dieselben 13 Kräuter in der jahrzehntelang bewährten und streng geheimen Zusammensetzung. Manche Dinge sind eben so gut, dass man sie einfach nicht verändern muss.

Dass nicht jede Veränderung nötig ist, hat auch das Unternehmen selbst bemerkt und produziert seit der Gründung von Richterich & Co. Laufen, wie die Ricola AG anfänglich noch hieß, am ursprünglichen Standort in der Schweiz.

11881809_849216141814610_888230063_n

Das Unternehmen legt großen Wert auf Nachhaltigkeit und Qualität – sowohl bei der Herstellung der unterschiedlichen Produkte als auch innerhalb der Unternehmenskultur. Auf einer Gesamtfläche von etwa 100 Fußballfeldern werden die Kräuter an unterschiedlichen Orten in der Schweiz angebaut und anschließend umweltschonend und mit Sorgfalt und Liebe verarbeitet. Doch wie produziert man eigentlich den Kräuterzucker? Schaut mal hier. Mittlerweile gibt es eine breite Produktpalette und Abwandlungen des klassischen Originals – den 13 Kräutern bleibt der Familienbetrieb jedoch stets treu, sie dienen als stabiles Fundament für jedes Produkt.

Nicht nur, dass er immer ein wenig nach Zuhause und vergangenen Abenteuern schmeckt, nach Altbekanntem. Dank dem Kräuterzucker kann ich jetzt in Istanbul wieder tief durchatmen und rieche den salzigen Bosporus, den köstlichen Geruch von frischem, gebratenen Fisch und frischen Simit, den berühmten türkischen Sesamkringeln. Und ich bin mir sicher: Ich bin nicht die erste, die dank Ricola ihre Reise wieder unbeschwert genießen kann.

I partnered with the brand to write this article but every word is mine.

Spread the word!