Paragliding Werfenweng

Fliegen ist einfach total geil! Die nicht ganz so todesmutigen unter euch – wie ich – fragen sich jetzt, kann da eigentlich was schief gehen? Eigentlich nicht. Aber eben nur eigentlich. Ich hab das für euch mal getestet.

Da soll es rauf gehen. Uiuiui…..

Salzburgerland-Paragliding

Das ist die Startwiese. Steil abfallend, aber kein Abhang. Da muss man geradeaus schnell runter laufen, damit der Schirm hinter einem aufgeht.

Paragliden

So schaut es aus.

Salzburgerland-Paragliden

Und Schwups hebt man ab und ist in der Luft. Eigentlich ganz einfach.

Paragliden-werfenweng

Mein Lehrer für den Tandemsprung bereitet schonmal alles vor…

Salzburgerland-werfenweng-Paragliden

… während ich tierisch aufgeregt bin.

Paragliden me

Eigentlich ist es beim Tandemsprung ganz einfach. Man rennt so schnell man kann geradeaus die steile Wiese nach unten, der Schirm geht hinter einem auf und zack ist man in der Luft.

Das „geradeaus“ hatten wir nicht eindeutig kommuniziert. Beim Anlauf nehmen hörte ich eine Stimme eindeutig „links“ schreien. Ich schlug also einen perfekten linken Haken und rutschte die Wiese auf einmal bäuchlings runter.

Der Videobeweis:

Lieben Dank an Johannes für die Aufnahme eines durchaus äußerst peinlichen Momentes meines Lebens. Alle anderen hatten natürlich überhaupt keine Startschwierigkeiten.

Beim zweiten Anlauf hat es dann geklappt. Mein Schatten.

Paragliden-eigener-Schatten

Ich fliege. Mega geil!

Paragliding WerfenwengParagliding Werfenweng

Und die Aussicht ist der Hammer.

Salzburgerland-AlpenSalzburgerland Alpen Panorama

Bin heil am Boden wieder angekommen. Mein Fehlstart hat deutliche Spuren an meiner Jeans hinterlassen, aber es war großartig. Und nach ein paar Monaten Distanz zum Geschehen, find ich meinen Bauchrutscher zwar immer noch peinlich, kann aber herzig drüber lachen.

Paragliding Werfenweng

Herzlichen Dank an das Travel Charme Bergresort Werfenweg und Austriafly.

CategoriesAllgemein
Marianna

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

  1. Nadja says:

    Ohhhh.. wie toll! *-* Ich bin begeistert! Das möchte ich auch mal machen (auf to-do-liste geschrieben).. die Bilder sind der Hammer.. und das Video.. :D wäre mir bestimmt auch so gegangen :D

  2. Patrick Warnke via Facebook says:

    Danke für den schmunzler am morgen :-D … Aber ich wäre bestimmt den Berg hochgelaufen (ohne Kommando und freiwillig)

  3. Caroline says:

    Schöön! Ich hab das mal in Argentinien ausprobiert und bin direkt im nächsten Kaktus gelandet, also du bist nicht die Einzige, die zwei Startversuche brauchte :)

  4. Beatrice says:

    Das hätte mir auch passieren können. :D

    Schöne Bilder, ich bin gespannt, ob ich mich das jemals auch traue. Habe nämlich eigentlich Höhenangst, aber eher, wenn ich auf hohen Häusern, Brücken o.ä. stehe. Aber Paragliding würde glaube ich sogar gehen…

    1. Marianna says:

      Ich hab auch Höhenangst, wie du. Wenn ich am Geländer von hohen Brücken etc stehe. Hatte deswegen auch einwenig Bedenken, ob das mit dem Paragliden so ne gute Idee ist, aber das war überhaupt kein Problem. Weil man nicht plötzlich ganz oben ist, sondern langsam abhebt und unsere Startwiese zumindest war auch was Höhe anging nicht weiter beängstigend, weil sie kein Abhang war.
      Ich bin ganz sicher, bei dir wäre das auch kein Problem. Unbedingt mal ausprobieren. Dieses Gefühl zu fliegen ist unbeschreiblich.

  5. Volker says:

    Sehr schöner Bericht mit tollen Fotos! Die Startprobleme sind doch absolut zu vernachlässigen :-)
    Mein Sohn ist auch seit einigen Jahren aktiver Skydiver. Falls du Lust hast, schau mal in meinem Blog in der Kategorie Skydiving nach. Da findest du entsprechende Fotos und Videos.
    Paragliding würde ich noch versuchen, Skydiving brauche ich jedoch nicht mehr… :-)

    1. Marianna says:

      Danke für den Trost! Skydiving, wow! Hab mir die Fotos bei dir auf dem Blog angeschaut, irre! Also da bin ich doch einwenig zu feige für :D

  6. Simone says:

    Das wollte ich auch schon immer mal machen. Ich habe zwar etwas Höhenangst und würde niemals aus einem Flugzeug springen, aber Paragliding stelle ich mir schön vor. Die Bilder sind echt einladend!

    LG

    1. Marianna says:

      Hi Simone, das mit der Höhenangst ist beim Paragliden echt nicht so wild. Ich hab dazu auf Beatrice Kommentar auch bereits geantwortet, weil ich auch leichte Höhenangst hab.
      LG

  7. Eva says:

    Bitte lest und vor allem schaut das hier nicht beim Essen! Ich habe mich vor lachen so stark an meinem Brot verschluckt, dass ich beinahe erstickt wäre – das ist kein Scherz! Zu herrlich, wie man den Moment erkennt, in dem du meinst die Stimme zu hören… :-D

  8. Hi Marianna!
    Was für ein tolles Wetter für den „Tandemsprung“.

    Äh, „Tandemsprung“? Klingt wie das, was man vom Flieger aus macht, wenn die Luke aufgeht und man in nullkommanix wieder am Boden steht.

    In meiner Ausbildung zum Gleitschirmflieger (ja, das ist tatsächlich eine Ausbildung, denn mit der Luft ist nicht zu spaßen) habe ich viel gelernt, und meistens war es gleiten, und nicht springen.

    Als ich die ersten Sätze dieses Beitrages laß, ahnte ich Schreckliches. Dass da ein Unglück geschehen war, statt eines sanften Abgleitens, so wie bei mir, als ich mir nach 4 Jahren Gleitschirmflug-Hobby das Kreuz gebrochen habe.

    Aber weit gefehlt. Bei Dir war es nur eine Tanzeinlage am Hang – und der Schirm wurde fachmännisch abgelegt. Gut gemacht, Tandemflieger!

    Ich wünsche Dir noch schöne Gleitschirmflüge und Tandemsprünge aus dem Flieger.

    Und Gesundheit.

    Wolfgang
    Der ReiseFreak

    1. Marianna says:

      Hast du wohl Recht mit das Tandemsprung einwenig was anderes ist. Aber wie nennt man das denn fachmännisch korrekt?

      Und du hast dir das Kreuz dabei gebrochen? OMG! Wenn ich gewusst hätte, dass sowas dabei passieren kann, hätte ich mich nie getraut.

      Ist denn alles wieder gut verheilt? Gleitest du heute noch?

      VG

      1. Servus, Marianna,
        ich habe mich noch einmal schlau gemacht, denn die Zeiten und die Begriffe ändern sich ja. Aktuell heißt das wohl jetzt „Gleitschirm – Tandemflug“, wenngleich manche Völker den Ausdruck „Paragliding“ benutzen.

        Und ja: Das Kreuz (oder was davon noch übrig geblieben ist) verheilte zusammen mit den Schrauben, dem Fremdmaterial und den Titanstangen ganz prima. Klar, mit der Querschnittslähmung und den permanenten starken neuropathischen Schmerzen muss ich jetzt alleine klar kommen.

        Falls wir uns mal auf einer Pressereise treffen, zeige ich Dir meine Narben ;-)

        PS: Nette Bilder hier:
        https://www.flickr.com/photos/reisefreak/371723228/in/photostream/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.