Bonjour tout le monde!
Die dritte Woche hier in La Réunion ist zu Ende gegangen und langsam bekomme ich echt Panik. Das kann doch nicht so schnell gehen? Schon ein Viertel der Zeit vorüber?!?

Ich bin mittlerweile dazu fähig ohne lange zu überlegen ganze Sätze zu bilden, die mein Gegenüber sogar versteht (auch wenn meistens mit einem etwas nachdenklichen Gesicht, aber was solls)!
Auf jeden Fall waren wir heute auf einem Markt hier in der Nähe, einer der größten auf der Insel. Ich glaube so etwas nennt man Liebe auf den ersten Blick: So viele kräftige Farben, so viele Kulturen, so viele Früchte auf einem Fleck!

Markt-La-ReunionObst-Markt-La-Reunion

Es gibt eingelegte Oliven in den verschiedensten Variationen, die ich am liebsten gleich vor Ort in mich verschlungen hätte. Es gibt Kokosnüsse in den verschiedensten Formen und gestalten zum hier essen oder mitnehmen. Es gibt frische Vanille für teures Geld direkt neben dem weihnachtlich duftenden Zimt (ja ein wenig komisch Zimt in den Tropen zu begegnen). Es gibt knallrote Granatäpfel, massenweise Passionsfrüchte, Sträuche voll Longanis, fruchtige Sternfrüchte, orangene Ananas (auch in Schnappsflaschen), pinke Auberginen, rosarote Pistazien… Es gibt einfach alles!

Oliven-La-Reunion-Markt

Zudem hat man hier eine riesige Auswahl an verschiedensten Gewürzen abgepackt in kleine Tütchen, von uns bekannten bis hin zu Was-zum-Teufel-ist-das-Gewürzen. Aber es sieht auf jeden Fall hübsch aus und schmeckt hoffentlich genauso!

Gewürze-Markt-La-Reunion

Und hatte ich schon die knusprig leckeren Saroussa gefüllt mit warmen Käse erwähnt? (Das sind gebackene, gefüllte, leckere, dreieckige Teigtaschen, die es auf dem Markt an jeder Ecke gibt) Mhmmmmmm…!
Aber nicht nur das, sondern auch das leckerste Eis meines Lebens habe ich heute entdeckt. Ich schmelze noch immer bei dem Gedanken daran dahin… Es war ein in einer seltsamen Holztonne mit Eis und einem Metall-Umrühr-Gerät hergestelltes Kokoseis garniert mit Limonenstückchen. (Ohhh, ich liebe Kokoseis! Warum gibt es bei uns nicht so was?)
Das einzige Problem hier: Man kann Eis gar nicht so schnell essen, dass es dir nicht davon schmilzt und klebrige Finger nahezu garantiert. Aber dieses Risiko gehe ich dafür gerne ein. :D

Anni

Nachtisch-La-Reunion

Spread the word!

von

Ich heiße Anni und bin 15 Jahre alt. Ich habe mich dieses Jahr dafür entschieden, einen dreimonatigen Austausch nach La Reunion zu machen. Zum einen wegen meiner unbestreitbaren Abenteuerlust, vor allem aber wegen der Sprache. Ich lerne seit ungefähr 4 Jahren französisch und habe schon sehr früh Gefallen daran gefunden.

back to top
 

(12) Kommentare Schreib mir was!

              Alle Kommentare anzeigen

              ¡Kommentiere!

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.