Wenn sich die Bäume langsam in einem neuen Kleid zeigen, das Sonnenlicht golden glänzt und es unter den Füßen so schön raschelt, dann ist es wieder Herbst. Und nirgendwo ist er schöner als in New York City! Eric von NewYorkCity.de, ein echter Experte in Sachen Big Apple, verrät euch heute warum ihr unbedingt im Herbst nach New York reisen solltet.

Meine liebste Jahreszeit in New York City ist der Herbst. Warum? Ganz einfach: im Gegensatz zum oft nasskalten Herbst in Deutschland lockt der Big Apple mit angenehm milden Temperaturen bis fast in den Dezember. Der Herbst bringt zudem nicht nur wieder die große Eishockey und Basketball Saison nach New York, sondern wartet mit vielen tollen Aktivitäten auf, so dass es für jeden Geschmack etwas zu sehen und zu tun gibt. Ich verrate euch im Folgenden meine Top 5 für New York in dieser Jahreszeit, so dass der Herbst sicher auch bald eure Lieblingsjahreszeit wird!

1. Blätterrauschen im Central Park

Ein absolutes Muss ist ein Besuch des Central Park im Herbst. Mit dem Wechsel der Jahreszeiten zeigt sich die grüne Lunge von Manhattan von ihrer besten Seite und beeindruckt im Herbst mit einer Farbenpracht, die alle Schattierungen von Orange, Rot und Gold besitzt. Der beste Ort also um das perfekte Urlaubsfoto zu schießen! Wer den Park gerne erkunden möchte, der schwingt sich aufs Fahrrad und sieht so die schönsten Sehenswürdigkeiten, die der Central Park zu bieten hat. Radeln ist im Park zum Glück ganz einfach, da es nur in eine Richtung geht und Autos dort nicht fahren dürfen. Mietet ein Fahrrad im Central Park schon im Voraus, dann spart ihr noch einmal richtig Geld! Fahrt mit dem Rad zu den Strawberry Fields, das im Gedenken an John Lennon errichtet wurde oder zählt die vielen Wolkenkratzer von Sheep Meadow aus. Wenn ihr also die volle Schönheit des Herbstlaubs mitsamt aller Attraktionen im Park sehen wollt, dann ist ein Fahrrad die beste Wahl!

2. Farbenmeer von oben

Wer lieber den Park und damit das Meer an Farben von oben sieht, für den ist ein Helikopter-Rundflug in New York genau das Richtige! Gönnt euch diese einmalige Aussicht und werdet mit einem atemberaubenden Blick auf New York belohnt. Ihr seht vom Hubschrauber nicht nur den Central Park in voller Größe (von oben sieht man erstmal wie riesig das Areal eigentlich ist!) sondern auch die Wahrzeichen des Big Apple aus einer ganz besonderen Perspektive. Winkt der Freiheitsstatue zu oder bewundert die Spitze des Top of the Rock aus der Vogelperspektive – ein Anblick, den man vermutlich sein ganzes Leben lang nicht vergisst. Die Flüge sind so beliebt, dass sie regelmäßig ausgebucht sind. Ich empfehle daher, nicht lange zu zögern, frühzeitig zu buchen und den Traum wahr zu machen. Gerade am Nachmittag, wenn das Herbstlicht die Stadt in Gold taucht, ist ein Helikopter-Rundflug besonders beeindruckend. Es gibt verschiedene Routen, so dass für jedes Budget etwas dabei ist.

3. Shoppen bis die Kreditkarte glüht

Mit dem Wechsel der Jahreszeiten zieht auch ein frischer Wind in die Garderobe ein. Wir tauschen langsam aber sicher unsere Sommerkleidung gegen warme Pullover ein und holen wieder Mütze, Schal und Handschuhe aus dem Schrank. Seid ihr noch nicht für die kältere Jahreszeit ausgestattet? Dann gibt es natürlich keinen besseren Ort als New York um die Garderobe wieder auf Vordermann zu bringen! Gute Angebote und satte Rabatte winken im Woodbury Common Premium Outlet. Dort könnt ihr nach Lust und Laune shoppen und die Kreditkarte so richtig glühen lassen. Bei über 220 Geschäften findet ihr sicher das ein oder andere neue Lieblingsstück, der anstehende Winter kann dann also kommen! Das Woodbury Common liegt etwas außerhalb von New York. Es bietet sich also an, einen Tagestrip dafür einzuplanen, damit die Shoppingtour sich so richtig lohnt. Ich sichere mir meinen Platz im Bus immer schon im Voraus, damit ich keine böse Überraschungen vor Ort erlebe. Nehmt nicht den letzten Bus zurück, dieser ist meist überfüllt. Wählt daher eine frühere Abfahrtszeit, damit es am Ende keinen Stress gibt. Happy Shopping!

4. Let’s Go Knicks!

Wenn ihr trotz des Adrenalinkicks beim Helikopterflug noch ein wenig mehr Action braucht, dann ab in den Madison Square Garden! Sichert euch eure New York Knicks Tickets, denn von Oktober bis April ist wieder Basketball Saison. Das heißt, ihr könnt im Herbst wieder die Stars der NBA ganz nah erleben. Auch wenn man die Regeln nicht kennt oder eigentlich keinen Sport mag, sollte man sich ein Spiel der Knicks nicht entgehen lassen. Die Atmosphäre im Madison Square Garden ist toll, selbst das Rahmenprogramm in den Pausen macht richtig Spaß. Holt euch einen Hotdog oder einen legendären Foam Finger und wenn ihr erstmal dann im Chor “Defend, defend, defend!” mitbrüllt, dann könnt ihr euch schon fast New Yorker nennen! Es ist auf jeden Fall echt amerikanisch zu einem Spiel zu gehen, so dass ihr auch ein wenig kulturell punkten könnt. Das Gute an den Spielen der Knicks ist übrigens, dass man kein Vermögen ausgeben muss, um gute Sitzplätze zu ergattern. Die 200-Section ist dabei mein Favorit, denn hier gibt es Plätze mit prima Sicht bereits ab 50 bis 120 Dollar. Je niedriger die Nummer der Reihe dabei ist, umso besser. Auch hier gilt: Kümmert euch frühzeitig um die Tickets, dann sind die Chancen auf einen guten Platz besser. Und wer weiß, vielleicht erspäht ihr ja einen der zahllosen Promis, die ebenfalls gerne den Knicks zujubeln.

5. Bear Mountain – fernab vom Großstadtdschungel

Ein kleiner Geheimtipp an dieser Stelle: Um mitten in der bunten Natur zu sein, muss man von New York City aus gar nicht allzu lange fahren. Genauer gesagt, muss man nicht einmal den Staat New York verlassen, sondern folgt dem Hudson River upstate zum Naturschutzpark Bear Mountain. Dieses Gebiet liegt etwa 70 Kilometer nördlich von Manhattan und ist gerade im Herbst absolut sehenswert. Im Indian Summer, also dem Spätherbst, erwartet einen hier ein richtiges Spektakel an schillernden Farben. Wer denkt, dass man dies bereits aus den Parks in Deutschland so kennt, der irrt – diese Fülle an Farben habe ich bisher tatsächlich so nur auf dem nordamerikanischen Kontinent kennengelernt. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, macht am besten einen Tagesausflug, denn dann könnt ihr nicht nur Bear Mountain sehen, sondern kommt unterwegs an vielen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei. Ihr seht dann beispielsweise die “Palisades” Steilklippen und das Grab von General Ulysses Grant. Anschließend kann man die Gegend um Bear Mountain erkunden bevor es wieder an Parks und idyllischer Natur vorbei zurück in den Großstadtdschungel von Manhattan geht.

Mehr über Eric – Mein Name ist Eric und ich schreibe auf NewYorkCity.de alles Wichtige über meine Lieblingsstadt. Geht es für euch nach New York? Ich freue mich, wenn ich euch bei der Planung eurer Reise unterstützen kann. Schickt mir einfach eine E-Mail an eric@newyorkcity.de und folgt mir auf Facebook für mehr Inspiration, aktuelle Fotos aus New York und jede Menge Tipps für eure Reise.

Spread the word!