Noch einmal Spaß mit den Jungs haben, bevor der Ernst der Ehe beginnt: Das geht in der eigenen Stadt, ist dort aber wenig originell. Ampilot hält für den Junggesellenabschied Ideen bereit, die exklusiv sind – und die garantiert so unvergesslich bleiben wie die Hochzeit selbst.

WbM4

Klar sind Dessau, Holzminden und Schrobenhausen super-aufregende Städte. In den letzten Stunden in Freiheit kann Mann hier viel Spaß mit den Kumpels haben. Aber klingen Barcelona, Amsterdam und Budapest nicht doch ein wenig aufregender? Dort fällt es auch leichter, für den Junggesellenabschied Ideen zu finden, die über Bier, Bier und Bier hinausgehen – schon allein, weil die Getränkekarte kreativer bestückt ist. Aber auch, weil die Event-Bandbreite ganz andere Aktivitäten zulässt.

WbM3

Kalaschnikow-Schießen in Prag, Bobfahren in Bratislava oder die Coffeeshop-Tour durch Amsterdam: Das alles ist möglich. Und dank der Schützenhilfe von professionellen Anbietern, die den Junggesellenabschied bis ins Detail planen, hält sich der Organisationsaufwand auch in Grenzen. Ampilot bietet Rundum-sorglos-Pakete für verschiedene Reiseziele in ganz Europa an, die vom Flughafen-Transfer über die Hotelsuche bis hin zum aufregenden Programm für den letzten Tag als Junggeselle alles enthalten – inklusive Vor-Ort-Betreuung. Die Ampilot-Macher organisieren seit 2001 Reisen für Männer, die bald in den viel beschworenen Hafen der Ehe einlaufen. Mehr als 100.000 Kunden haben sie seither schon glücklich gemacht.

WbM2

Eines ist sicher: Angst vor Langeweile am wahrscheinlich zweitschönsten Tag im Leben muss kein Bräutigam haben, der mit Ampilot feiert. Aus Hunderten kreativen Junggesellenabschied-Ideen können Männer wählen – egal ob ihnen der Sinn eher nach Action beim Wildwasserfahren, Geschwindigkeitsrausch im Super-Kart, Verführerisches im Nachtleben oder Hochgeistiges in der Museumslandschaft steht. Auch für kulinarische Hochgenüsse ist gesorgt: Von der Brauereitour für Trinkfeste über den Sterne-Gourmet-Tempel für Genießer bis hin zum Erlebnisschmaus, bei dem die aufreizende Bedienung das Essen zum zweitrangigen Beiwerk werden lässt, reicht die Palette. Bleibt also nur noch eines zu tun: buchen!

Spread the word!