N

Nowosibirsk. So schön kann alt werden sein.

Im Park Kulturi der sibirischen Hauptstadt Nowosibirsk treffen wir völlig unerwartet auf eine wundervolle Begegnung mit dem Alter.

Novosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park Kulturi

Ganz ohne gesellschaftlichen Zwang, aus purer Freude an der Sache tanzen zig ältere Herrschaften hier im Freien zu russischer Volksmusik. Ich hab selten so was Schönes gesehen. Ob als Paar, alleine oder mit der Freundin – sie sehen glücklich aus. Mit bedächtiger Anmut bewegen sie sich im Takt zur Musik und genießen sich selbst. Erinnern sich an Schönes und Durchgestandenes, an all die Freunde und Partner in verschiedenen Lebensetappen, wovon einige nicht mehr sind oder der Lauf der Zeit ihre Wege getrennt hat. Aber ohne Groll. Vielleicht ist es die Zeit, die bekanntlich viele Wunden heilt. Eventuell auch das Moment der Musik. Ihre Gesichtszüge zeigen keinen Groll oder Wehmut. Sie schwelgen in Erinnerungen.

Novosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park KulturiNovosobirsk_Park Kulturi

Das ist doch das Schöne am alt werden, die Erinnerungen an das Erlebte. Jüngere Menschen neigen dazu ältere Herrschaften zu bedauern, weil sie ihr Leben vermeintlich bereits hinter sich haben. Doch was bei einem die Freude ist noch alles vor sich zu haben, ist beim anderen das Glück sich an all das Erlebte zu erinnern. Die Geschichten seines Lebens zu teilen und zu wissen, dass man auch Teil anderer Erinnerungen ist.

Ich freu mich drauf.

Novosobirsk - SibirienNovosobirsk - SibirienNovosobirsk - SibirienNovosobirsk - Sibirien

Ich danke Lernidee für die Unterstützung der Reise mit transsibirischen Eisenbahn.

CategoriesAllgemein
Marianna

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

  1. Elisa says:

    Neben den wunderbaren Portraits, finde ich die beiden Aufschriften „Galaktika“ und „Samyj zentraljnj park = DER ZENTRALSTE PARK“ einfach großartig! :)

    1. Marianna says:

      Nee, haben wir nicht. Die konnten das alle so gut und anmutig, da wollten wir uns nicht blamieren.
      Und außerdem wer hätte dann die Fotos gemacht? ;)

  2. Michael says:

    das lässt ja hoffen, wenn ich mir hier die Älteren ansehe, die Weißen jedenfalls, dann versuchen die sich durch Beziehungen zu Partnern die 50 Jahre jünger sind am Leben zu halten. Aber dies ist nur peinlich.

  3. Ulla says:

    Super ausdrucksstarke, lebendige Fotos von den fröhlich wirkenden, tanzenden Senioren….!
    Und, ja, Marianna – ich genieße auch das Alter…meistens jedenfalls…! Wie schön, dass du dich drauf freust!

  4. Barbara Huebscher says:

    Ein wunderbarer Beitrag! Die Fotos sind super und der Text ausgesprochen liebevoll und einfühlend. Es hat mir richtig gut getan, das zu lesen. Danke!

  5. Wie SCHÖN! Irgendwie stimmt mich der Gedanke ans alt werden immer traurig. Aber besser alt werden, als jung sterben. Und wenn man noch halbwegs fit ist, kann man ja auch noch richtig Spaß in den Backen haben. Wie man hier sieht ;). GlG, Nadine

  6. Pingback:Tanzen macht glücklich | Theos Life

  7. LaraG says:

    Einfach nur schön. Und für uns ganz besonders. Denn im Oktober werden wir unsere Reise mit der transsibirischen Eisenbahn antreten, und hoffen anschließend auch von so tollen Erinnerungen berichten zu können. Bis dahin steigt die Vorfreude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.