Eine Reise nach New York! Für viele Großstadt-Anbeter der Reisetraum an sich. Beeindruckende Architektur, buntes Menschentreiben, eine große Vielfalt an Kulturstätten und dieser einmalige Charme New Yorks, den man erst wahrhaftig kennengelernt hat, wenn man einmal dort gewesen ist. Falls euch die herkömmlichen Reisetipps für New York bereits langweilen, habe ich euch ein paar interessante Alternativen zusammengestellt, durch die ihr den Charakter der Stadt letztlich so richtig spüren werdet!

Genießt einen Cocktail über den Dächern New Yorks

Wer tolle Aussichten und gute Cocktails genießt, der sollte es nicht verpassen einmal einen Cocktail über den Dächern New Yorks zu genießen. Natürlich sind diese etwas teurer als normal (rechnet mit ca. 15$), doch die Aussicht auf die Stadt ist unbezahlbar. Zu empfehlen ist dafür zum Beispiel die schöne Attic Rooftop Lounge, die 230 Fifth (mit Ausblick auf das Empire State Building) und das Roof Garden Café auf dem Met.

Spaziert über die Brooklyn Bridge

Die älteste Brücke des Landes, die Brooklyn Bridge, ist eines der Wahrzeichen der Stadt und bei einem Spaziergang leicht zu erkunden. Sie überspannt den East River und verbindet dabei Manhattan mit Brooklyn. Das Betreten der Brücke ist kostenlos und zu jeder Tageszeit möglich. So erhascht ihr einen tollen Blick auf die Ufer beider Stadtteile!

Macht einen Bagel Crawl

New York hat kulinarisch einiges zu bieten, doch nichts verehren seine Bewohner mehr als seine berühmten Frühstücksbagels – zu jeder Tageszeit. Wer ebenfalls Fan der kreisrunden Köstlichkeit ist, sollte sich unbedingt von mir zu einem “Bagel Crawl” inspirieren lassen und sich durch den “Bagel Belt” New Yorks futtern – dazu gehören zum Beispiel Läden wie Tompkins Square Bagels, Russ & Daughters und Black Seed Bagels!

Erlebt die Galerien in Chelsea

Wer ab und zu den Gang durch Kunstausstellungen pflegt und mal in die berühmte Kunstszene New Yorks reinschnuppern möchte, dem Rate ich zu einer Tour durch die Galerien von Chelsea. Jeden Donnerstag öffnen sie der Öffentlichkeit ihre Türen und zeigen, was gerade angesagt ist. Kleine Besonderheit: Ein Glas Wein aufs Haus!

Besucht das Metropolitan Museum of Art

Das wohl berühmteste Museum der USA ist nicht Grundlos eine der Hauptattraktionen der Stadt, sie besitzt schließlich eine der größten Kunsthistorischen Sammlungen der Welt. Über 2 Millionen Kunstwerke aus über 5.000 Jahren Kunstgeschichte werden hier ausgestellt. Rechnet dabei mit Eintrittspreisen von 25$, die sich aber für einen Tag im “Met” mehr als lohnen werden.

Entspannt wie Einheimische im Bryant Park

Südlich des Times Squares, an der Sixth Avenue, findet ihr eine grüne Oase, die Besucher wie auch New Yorker zu gleichen Teilen verehren – Bryant Park. Ein Picknick in diesem Park ist ein Event an sich, da die Parklandschaft und die ausgelassene Atmosphäre einem das Gefühl geben, als würde man New York schon eine Ewigkeit kennen. Ob zum Lunch oder Leute gucken, Bryant Park ist immer einen Besuch wert!

Underground Grooves mit Live Musik im Baby’s All Right

Lust einen Einblick in die coole underground Musikszene in New York zu bekommen? Obwohl der Laden seit seiner Eröffnung in 2013 heute in aller Munde ist, hat er seinen verruchten “Underground Vibe” noch nicht verloren. Ob internationale oder lokale Bands, ein Live-Musik-Abend bei bestem Sound im Baby’s All Right wird sehr wahrscheinlich zu euren Highlights gehören.

Echte Stand Up Comedy im Comedy Cellar

Wer kennt sie nicht aus den amerikanischen Filmen, die kleinen Stand Up Comedy Bühnen, auf denen unsichere wie auch gestandene Komiker die Gäste zum Lachen bringen. Wer das schon immer einmal Live erleben wollte, der sollte unbedingt den Comedy Cellar in Greenwich Village besuchen. Da oft (unangekündigt) die Größen des Showgeschäfts dort auftreten, sollte man vorher über eine Reservierung nachdenken oder sich überraschen lassen.

Ein Nachmittag auf der High Line

Der vor langer Zeit stillgelegte Zugschienenabschnitt wurde von New York in wenigen Jahren zu einem großartigen, kunstbetonten Park in 10 Meter Höhe umgestaltet. Mit einer länge von 2,3 Kilometer umspannt er die belebten Stadtteile Meatpacking District, West Chelsea und Hell’s Kitchen. Genießt den Anblick der regelmäßig neuen Kunstinstallationen, einen Spaziergang über die High Line mit leckerem Mittagessen an bunten Essensständen und einem ausgiebigen Sonnenbad auf den (wirklich hohen) Wiesenstücken.

Genussvoll Essen auf dem Smorgasburg Streetmarket

Nachdem ihr einen ausgiebigen Wochenendspaziergang durch die Stadt genossen habt, gibt es nichts schöneres, als sich mit einem besonderen Mittagessen zu belohnen. Da müsst ihr unbedingt bei dem Foodmarket Smorgasburg in Williamsburg vorbeischauen! Dort erwarten euch jedes Wochenende an die 100 Essenstände, die euch mit Gerichten aus der ganzen Welt verwöhnen! Der Markt existiert von November bis März in der “Industry City” und der Eintritt ist frei!

Wen ich jetzt inspiriert habe demnächst einen Abstecher nach New York zu machen, der sollte sich trotz der Eile kurz Gedanken um sein Touristenvisum für die USA machen. Das ist Gott sei Dank seit der Einführung von ESTA spielend einfach geworden! EvisumESTA.de hilft euch dabei bei der Umsetzung eures ESTA-Antrags. Da die Anmeldung nicht ganz leicht ist, könnt ihr euch dort auch professionelle Unterstützung holen. Lasst euch so von Anfang bis Ende bei der Beantragung helfen, damit auch nichts schief geht. Rechnet dabei mit einem Betrag von 70$ bis 100$ (über die offizielle ESTA Stelle kostet es 14$, die offiziellen Kosten sind in der genannten Gebühr aber auch enthalten), der sich aber für eine sorgenfreie Einreise lohnt!

Spread the word!