Usbekistan

Es folgt ein Gastartikel von Thomas Luthardt:

Was ist Absurdistan? Nun, ein Kunstwort, weil hier alles so kurios mit russischem vermischt ist und alles etwas anders ist.

UsbekistanUsbekistanUsbekistan

Die Seidenstraße gibt es im Prinzip noch heute. Sie ist Synonym für Globalisierung damals wie heute, auch wenn heute die Routen asphaltiert sind oder aus Pipelines bestehen.

UsbekistanUsbekistanUsbekistanUsbekistan

Für den Strandurlaub sind beide Länder ungeeignet, das nächste Meer ist zwei Staatsgrenzen entfernt, denn Usbekistan ist weltweit einer von zwei Staaten, die nur von Binnenstaaten umgeben sind. Tadschikistan ist nicht so viel besser dran.

UsbekistanUsbekistanUsbekistan

Irgendwie sind beide Staaten eine Mischung aus Indien und dem Oman, mit russischem Akzent; viel Wüste, beeindruckende Landschaften, tolle Oasen, nette Menschen und wunderschöne Städte.

Usbekistan-1060185Usbekistan

Was haben wir gesehen? Ausläufer des Pamir Gebirges, des Hindukusch, die Grenze zu Turkmenistan, die Grenze zu Afghanistan, Berge, die über 5000m hoch sind und Leute getroffen, die direkt von den Karl-May Festspielen entlaufen sein könnten und so viel mehr noch.
Die Highlights Absurdistans?

UsbekistanUsbekistanUsbekistan

Wir erfahren von Wanderpredigern. Hier nennt man sie Derwische, bei uns Politiker.

Wir erfahren, dass 40°C im Schatten ziemlich warm sind.


Wir erfahren, dass Goldzähne in Mode sind.

UsbekistanUsbekistan


Wir erfahren, dass Harems defekt sein können.

Wir erfahren, dass man den Hausdrachen hier Anakonda nennt.

UsbekistanUsbekistanUsbekistan


Wir erfahren, dass handgemalte Verkehrsschilder auch funktionieren.


Wir erfahren, dass der Turban 6-9m lang ist, und auch als Leichentuch dient.

UsbekistanUsbekistanUsbekistanUsbekistan


Wir erfahren (am eigenen Leib), dass Montezumas Rache hier Timurs Rache heißt.

Wir erfahren (am eigenen Leib), dass es etwas wie eine mittelasiatische Augenentzündung gibt, aber mit dem Zweiten sieht man besser.

UsbekistanUsbekistanUsbekistanUsbekistan

CategoriesUsbekistan
Thomas Luthardt

Beruflich und privat gern unterwegs.

  1. Tiffany says:

    Unglaublich schöne Bilder. Ich habe vor während 12 Monaten durch Asien und anschliessend Russland zu reisen, habe aber gehört dass es sehr schwierig sein kann in Ostasien ein Visum für Russland aufzutreiben. Daher überlege ich mir jetzt ernsthaft einfach den Plan etwas abzuändern und stattdessen eine Route weiter südlich zu wählen, inklusive Usbekistan und Tadschikistan. Vielen Dank für die tolle Inspiration!

  2. Felix Rüppel says:

    Sehr schöne Fotos! Wer an einem Florida Reisebericht Interesse hat, der wird hier fündig: „http://www.speaker-of-a-fashionista.com“. Tag für Tag erzähle ich dort meine Erlebnisse einer ganz besonderen Reise! Viel Spaß beim Lesen!

  3. Timo says:

    Total Spannend! Ich will im nächsten Jahr auch nach Usbekistan reisen und hab bisher nur Kopfschütteln geerntet. Die Leute sind so geblendet von Reisekatalogen, dass sie die wirklich schönen Erdfleckchen gar nicht mehr erkennen können. Die Bilder sind beeindruckend und umso mehr freue ich mich auf meine Reise. Vielen Dank dafür!

    1. Marianna says:

      Hi Timo,
      versteh ich gar nicht, warum alle da mit dem Kopf schütteln. Ich möchte auch unbedingt in die Ecke reisen.
      Wünsche dir ganz viel Spaß!

    2. Oli says:

      Du musst nur die richtigen Prospekte konsultieren, dann findest du auch Hochglanzbroschüren zu Zentralasien. Klar sind die Länder keine Massenziele. Aber es gibt trotzdem genügend Leute, die sich für diese Ecke interessieren.

  4. Viktor says:

    Klasse Artikel, super tolle Fotos. Danke
    Ich sehe genau dass auch nach 25 Jahren ist alles beim Alten geblieben …. eins muss ich den Volk vom ‚Absurdistans‘ lassen, die verstehen was von Gastfreundschaft.

    Liebe Grüße
    Viktor

  5. Eva says:

    Tolle Bilder! Was ich allerdings nicht so recht verstehen kann: Warum fehlen Angaben über die Orte? Ist das Samarkand, Taschkent, Duschanbey? Sprachen Sie mit den Menschen? Ist das Essen ein Pilav? Ein wenig Kontext wäre wirklich schön. Sie kommen so weit herum, da müssten Sie doch Gedanken dazu gehabt haben. Bin ich vielleicht eine Ausnahme, weil ich Hintergrundinformationen liebe?
    (Zentralasien war für mich so ein wenig der Testfall, weil mein Vater in Termes geboren wurde.)

    1. Marianna says:

      Liebe Eva, danke für den Kommentar und die Anregungen. Explizit zu diesem Artikel muss ich betonen, dass ich nicht die Reisende und Autorin war. Es handelt sich um einen Gastbeitrag. Mir lagen die Informationen zu den Orten der Fotos einfach nicht vor.
      Generell ist auch eine Frage des Zeitaufwands, muss ich auch gestehen. Ich danke dir aber für die Anregung und versuche es künftig zu beherzigen.
      Was die weiteren Hintergrundinfos angeht: Es gibt auf meinem Blog immer ganz unterschiedliche Arten von Artikeln. Einige sind als Anekdoten oder einfach mal mehr als Bilderbuch gedacht, um einen generellen Eindruck zu bekommen oder Stimmungen zu vermitteln. Andere bieten etwas handfeste Infos und Gedanken.
      Jedoch ist mein Blog kein Versuch einen Reiseführer nachzuahmen oder zu ersetzen.
      VG
      Marianna

    1. Marianna says:

      Hi Tanja,

      danke wir freuen uns über deinen Kommentar.
      Im Übrigen wäre es aber schön, wenn du nicht völlig ohne Zusammenhang hier Werbelinks platzierst. Die werden kategorisch entfernt.
      VG
      Marianna

  6. Raffael says:

    Ist zwar nicht mehr der neueste Bericht, aber ich bin erst jetzt darauf gestossen. Die Bilder sind einfach grosse Klasse. Unglaubliche Natur und schöne Portraits. Teilweise ist den Menschen das harte Leben ins Gesicht geschrieben.

  7. Michi says:

    Eindrucksvolle Bilder! Finde Usbekistan so faszinierend, gerade weil es eben nicht das typische Urlaubsziel ist. Und für traditionelle islamische Architektur habe ich sowieso eine Schwäche.

  8. Marianna says:

    Danke euch für das schöne Feedback. Ich bin überzeugt davon Thomas freut sich sehr drüber.

    Tja, der defekte Harem … gute Frage. Vielleicht mag der Autor, Thomas was dazu erklären?

    LG
    Marianna

  9. Thomas says:

    Vielen Dank für das Feedback, das freut mich natürlich.
    Der „defekte“ Harem war nur ein Scherz während der Reise, da keine Freuen zu sehen waren :)

    Ich kann das ungewöhnliche Ziel nur jedem empfehlen.

    Thomas

  10. josh says:

    Ich komme aus Tadschikistan und finde es natürlich klasse, Bilder von meiner schönen Heimat zu sehen! Schön ist auch immer wieder zu hören: „Ach ja, Tadschikistan.. kenn ich. Ist ja neben der Türkei“. Haha, na klar, gaaanz in der Nähe… :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.