Dein Urlaub ist gebucht – du freust dich schon seit Monaten darauf, doch dann bricht eine Grippewelle aus und das einzige wo du gerade hinwillst ist in dein Bett. Der Flug muss storniert werden und als wäre es nicht schon schlimm genug krank zu sein, bleibst du auch noch auf den Kosten sitzen. Doch das muss nicht sein.

Egal, aus welchem Grund du deinen Flug nicht antreten kannst, laut gültigem Recht hast du Anspruch auf eine Flugpreisrückerstattung. Oft herrscht bei Buchungen über Buchungsportale große Verwirrung und die Zuständigkeit wird zwischen Flugvermittler und Fluglinie gerne hin und hergeschoben. Wie du beim Flug Stornieren dein Geld zurückbekommst, erfährst du hier!

weltenbummlermag_ws

Vom Recht auf Stornierung Gebrauch machen
Der Preis für ein Flugticket errechnet sich aus Kosten für die Beförderung, aus Steuern und
 Gebühren sowie aus Zuschlägen für Treibstoff oder ähnlichem. Wenn du einen Flug stornierst,
kann die Fluggesellschaft den Sitzplatz an einen anderen Passagier vergeben. Es entsteht somit kein Schaden für die Fluglinie. In vielen Fällen werden Flüge sogar überbucht, da Fluglinien mit
einer gewissen Anzahl von Passagieren rechnet, die den Flug nicht antreten. Zudem kommt, dass die Fluglinie Steuern, Gebühren und Zuschläge nur dann abgeben muss, wenn der Passagier tatsächlich die Reise antritt. Deshalb hast du einen Anspruch auf eine hundertprozentige Rückvergütung
dieser Kostenpunkte. Was die Beförderungskosten betrifft, muss die Fluglinie nachweisen, welche Kosten bei Nichtantritt des Passagiers tatsächlich entstanden sind. Konnte die Fluglinie das Ticket
an einen anderen Passagier weiterverkaufen, dann hast du Anspruch auf eine Rückvergütung von bis zu 95 Prozent. Obwohl du laut gültiger Rechtslage dein Flugticket jederzeit stornieren darfst und
dir eine Rückerstattung von Kosten zusteht, verweigern viele Fluggesellschaften, diesem Anspruch nachzukommen.

Flugtickets immer direkt bei der Fluggesellschaft stornieren
Wenn du ein Flugticket stornieren möchtest, solltest du dies immer direkt bei der jeweiligen Fluggesellschaft tun, auch wenn der Flug über ein Buchungsportal gekauft wurde. Denn viele Fluggesellschaften versuchen, die Zuständigkeit auf das Buchungsportal abzuwälzen, obwohl die jeweilige Airline für die Stornierung von Flugtickets zuständig ist. Dazu kommt, dass
Buchungsportale oft hohe Spesen für eine Flugticket-Stornierung verrechnen. Beim Flugticket Stornieren gilt jedenfalls: umso früher Sie stornieren, desto höher sind die Chancen, dass die Fluglinie das Ticket an einen anderen Passagier verkauft. Deshalb sollte die Stornierung möglichst vor dem Abflugtermin stattfinden. Wenn du nicht weißt, wie du ein entsprechendes Schreiben für
die Stornierung eines Flugtickets verfassen sollst, dann kannst du über das Online-Portal von TicketRefund einen Vordruck herunterladen, den du als E-Mail an die jeweilige Airline versendest. Auch die Kontaktadressen zu vielen Fluggesellschaften findest du auf diesem Portal, sowie direkte Verlinkungen, um einen Flug per Online-Formular zu stornieren. Wichtig ist jedoch, das Schreiben mit deinem vollständigen Namen, dem Buchungscode sowie dem Flugdatum und der Flugnummer zu versehen, damit die Stornierung ohne Verzögerungen bearbeitet werden kann.

Mit TicketRefund mühelos den Flug stornieren
Das Online-Portal TicketRefund bieten dir nicht nur Informationen darüber, wie du deinen Flug
selbst stornieren kannst. Die Profis in Sachen Flugticket Stornieren übernehmen auch gerne die gesamte administrative Abwicklung und holen so viel wie möglich für dich heraus. Eine Provision von bis zu 30 Prozent der Rückerstattung wird von TicketRefund nur im Erfolgsfall verrechnet. Hast du es verabsäumt, ein Ticket vor dem Flugtermin zu stornieren, dann lass dir nicht deinen
Anspruch auf Rückerstattung von Steuern, Gebühren und Zuschlägen entgehen. In diesem Fall kümmert sich TicketRefund ebenfalls darum, das Maximum an Ticketkosten für dich
zurückzuholen.

ticketrefund_color

Spread the word!