Wann genau kam Albanien im Geschichtsunterricht dran? Mein Geschichtsinteresse wurde anfangs durch die nicht endend wollende Steinzeit nachhaltig gelähmt, vielleicht hab ich deshalb den Teil verpasst, wo es hieß, dass Albanien bis 1990 in einer kompletten Isolation verbrachte; wie Nordkorea bis heute.

Wahrscheinlich kann ich diese Bildungslücke aber auch arglos auf den deutschen Schulunterricht schieben, der Albanien für stark vernachlässigungswürdig erachtet.

Albanien Skodra-2

Innenstadt von Skodra in Nordalbanien.

Albanien Skodra

Hauptausgehstrasse in Skodra.


Albanien Skodra-3

Enver Hoxha war für über 40 Jahre Diktator des kommunistischen Balkanstaates. Und ließ zum Schutze seines unterdrückten Volkes für beinahe jede Familie einen Bunker bauen, um sich vor dem Großangriff des konsumgeilen westlichen Feindes zu wappnen.
Heute werden diese Bunker der historischen Erinnerung zum Trotz rigoros abgerissen als könnte man damit die Vergangenheit korrigieren. Beim Abriss des Palastes der Republik in Berlin hat man wohl auch in diesen Dimensionen gedacht.

Albanien Skodra-5Albanien Skodra-6Albanien Skodra-7Albanien SkodraAlbanien Skodra

Ich lerne das alles während meiner Reise. Zuvor schwirren nur haltlose Vorurteile in meinem Kopf herum – Alle Albaner sind Kriminelle, vergiss deine kugelsichere Weste nicht.

Albanien, ein unsicheres Land?

Das einzige was mir unsicher erscheint sind die Gerüchte, die darum kreisen. Das Repertoire ist lang und wird während meiner Reise nicht kürzer: Während der Hoxha-Diktatur hätte man ein Kopfgeld auf westliche Touristen ausgesetzt, die Griechen hätten den Albanern den Sand von den Stränden weggeklaut, Bulgaren durften kostenlosen Urlaub machen, wenn sie vier Stunden täglich in einer albanischen Fabrik arbeiteten und die meisten Mercedes-Benz Autos (jeder fährt dort einen Mercedes – kein Gerücht) stammen wohl aus westeuropäischen Haushalten und sind ihren ursprünglichen Besitzern ohne gültige Einwilligungserklärung abgenommen worden.

Albanien Skodra-9Albanien Skodra-10Albanien Skodra-11Albanien Skodra

Ganz sicher hingegen ist, dass ich dort ausnahmslos äußerst gastfreundliche und hilfsbereite Menschen getroffen hab, eine kaum berührte Bergwelt vorfand, ewig lange Sandstrände für mich allein hatte und unfassbar günstig und gut gegessen hab.
Kurzum, Albanien bietet Unberührtheit von der westlichen Zivilisation.

Albanien Skodra-15Albanien Skodra-17Albanien Skodra

Die faktische Isolation Albaniens ist zwar seit zwei Jahrzehnten aufgehoben. Trotzdem hab ich während meiner Balkanreise das Gefühl, dass einige Nachbarstaaten eine unverhohlene Diskriminierungsstrategie gegen Albanien anwenden.

Albanien Skodra-20

Skutari See

Albanien Skodra-21Albanien Skodra

Ich bin von Montenegro aus eingereist und wiegte mich in dem Glauben von Podgorica, Montenegros Hauptstadt ganze 25 km von der albanischen Grenze entfernt, würden täglich ein paar Busse rüber fahren. Pustekuchen! Nicht ein einziger. Man stelle sich mal vor, von Berlin gäbe es keine Busse nach Polen!
Es gibt eine einzige Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Montenegro in das weitentfernte Albanien zu kommen, nämlich vom Weltstädtchen Ulcinj aus, von dort fährt einmal täglich ein Bus Richtung Skodra ab.

Albanien Skodra-24

Die Albaner machen den Holländern wirklich Konkurrenz was das Fahrrad fahren betrifft.

Albanien Skodra-23Albanien Skodra-25Albanien Skodra

Ich nehme ein Taxi, weil ich keine Lust hab mit dieser lächerlichen Schikane meine Zeit zu vergeuden. Knappe 40 Euro sind für 60 km irgendwie in Ordnung, auch wenn die Busfahrt wohl nur ein Zehntel gekostet hätte.
Dafür muss ich diesmal mein Gepäck nicht schleppen und werde dekadent entspannt von Tür zu Tür gefahren. In Skodra wohne ich ein wenig außerhalb bei Florian, der in seinem Elternhaus ein kleines Hostel eröffnet hat. Seine Mutter kocht selbstangebautes Gemüse für die Gäste am Abend und bei eigenwillig schmeckendem selbstgekeltertem Wein seines Vaters, sitze ich in gemütlicher Runde unter Weinreben im Garten und schmiede Pläne in die albanischen Berge zu fahren.

albanien-floriansguesthouse-skodra

Florians Guesthouse bei Skodra.

Albanien Skodra-27Albanien Skodra-28

Spread the word!

Marianna

von

Marianna ist Hamburgerin mit griechischen Wurzeln, studierte in Berlin Literatur-, Kultur- und Rechtswissenschaften und arbeitete in Indien, Griechenland und München. Sie lebt in Berlin, ist als Autorin, Webdesignerin und Fotografin tätig und ist süchtig nach frischem Koriander.

back to top
 

(62) Kommentare Schreib mir was!

  1. Burmeister
    • 3. Januar 2014

    An Albanien denkt wohl jeder bei Reisen an die Adria zu allerletzt, unbekanntes reizt zwar stets die Vorstellung, doch bei diesem
    Land wirkt der einstmals verhängte Bann von Ost und west noch immer, weil auch heute nur negative Infos in den Medien landen.
    Dein Bericht zeigt Veränderungen und Ursprünglichkeit im Land ausserhalb europäischer Vorstellungen, dafür sei Dir gedankt!

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Du hast absolut Recht.
      Danke dir!

    • 3. Januar 2014

    Ich kann eine Reise nach Albanien auch nur wärmstens empfehlen!! Die Menschen sind nett und die Landschaft wunderschön, ein unentdecktes Stück Europa! Daumen hoch!

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Yeah! Eine Mitstreiterin. Hervorragend!

    • 3. Januar 2014

    Hab mir Albanien irgendwie ganz anders vorgestellt. Haha, aber so gefällt mir das Land. Danke für den Artikel+die Fotos. I like. :)

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Danke Valeria!

    • 3. Januar 2014

    WOW das hätte ich auch nicht gedacht – irgendwie hat man von albanien ein wirklich GANZ anderes Bild!

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Ging mir vor meiner Reise auch so.

  2. Christina
    • 4. Januar 2014

    Wow, tolle Bilder, hätte nicht gedacht das Albanien so farbenprächtig und schön sein kann. Ist ja kein typisches Touristenland.

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Danke dir! Nein ist in der Tat kein typisches Touristenland und man sollte hin solange das auch noch so ist ;)

    • 4. Januar 2014

    Bin schon gespannt darauf, wie die Berglandschaft von Albanien aussieht.
    Bis dato scheint Albanien ein spannendes Land zu sein.
    Let´s explore….:D

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Genau!
      Die Berge sind als nächstes dran…

  3. Ulla
    • 4. Januar 2014

    Danke für die interessante, liebevolle Aufklärung, die wunderschönen Fotos – macht Laune dieses Land zu besuchen…!

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Danke, liebe Ulla!

  4. Hier erwähnt: Für’s Notizbuch: Bei der Autoanreise Abstecher nach Albanien einplanen… » Kreta pur

  5. Hier erwähnt: Woanders – diesmal mit Isa, einem Haus im Wald, Sven am Akkordeon und mehr | Herzdamengeschichten

  6. Sommer, Sonne, Ferien
    • 5. Januar 2014

    Wow, richtig gute Fotos, traumhaftes Meer. Ich hätte nie auch nur einen Gedanken an Urlaub in Albanien verschwendet, meistens denkt man an die Türkei. Aber wie schön der Strand und das Wasser ist und das wichtigste alles in ruhe und Entspannung ohne Touristenmassen.

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Das ist ein See :)
      Am Meer war ich auch. Kommt noch.

    • 6. Januar 2014

    Super tolle Fotos, die umgehend das Fernweh in mir wecken. Ehrlich gesagt hatte ich bis eben überhaupt gar keine Vorstellung, wie es wohl in Albanien aussehen könnte.

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Ich wußte es halt auch nicht, was mich dort erwartet. Deshalb bin ich hin :)

  7. Jutta
    • 7. Januar 2014

    Beautiful BLUE & FLORA! Schikanieren ist leicht….. Freu mich auf die nächsten Erzählungen.

  8. Reinhard
    • 9. Januar 2014

    Freu mich schon auf die Fortsetzung. :)

    • Marianna
      Marianna
      • 13. Januar 2014

      Ist in Arbeit. VG

    • 19. Januar 2014

    ha, es war doch albanien… ;) hast du noch die nummer von dem taxiruf?

    • Marianna
      Marianna
      • 22. Januar 2014

      äh…. bestimmt :) Denk ich doch, hoffe ich ;)

  9. Svenja
    • 2. Februar 2014

    Hallo,
    ich habe vor drei Jahren einen Tagesausflug nach Albanien gemacht ( von Korfu). Die Landschaft ist wirklich schön. Allerdings fand ich schon erschreckend, wie viele abrissreife Ruinen in den Städten stehen. Der Krieg war für mich noch sichtbar, dass fand ich sehr bedrückend.
    (Und es fährt wirklich JEDER Mercedes :-)
    Die Leute dort sind unglaublich arm, wir wurden ständig von bettelden Kindern angesprochen. Der albanische Reiseführer hat uns darauf hingewiesen, dass es durchaus gefährlich sei, die Hauptstraßen zu verlassen…
    ich würde nochmal fahren, auch für länger. Denke aber, dass man gut gucken muss, wo man landet.
    LG

    • Marianna
      Marianna
      • 28. März 2014

      Hallo Svenja,

      danke für deinen interessanten Kommentar!
      Ich denke es hast sich in den letzten Jahren einiges getan in Albanien. Sicher es gibt immer noch viele Ruinen, aber zum Beispiel bettelnde Kinder haben mich keine angesprochen und als gefährlich empfand ich es auch nicht und auch kein Einheimischer warnte mich davor.

      Fahr nochmal hin. Ich denke, es wird super spannend sein für dich, die Unterschiede zu sehen.
      VG
      Marianna

  10. Hier erwähnt: 100 Tage, 10 Länder: Auf dem Landweg von München bis Iran!

    • 18. April 2014

    Wow, was für ein toller Artikel. Vor allem finde ich die hochauflösenden und scharfgeschossenen Fotos sehr gut.
    Ich war vor einigerzeit geschäftlich in Albanien und kann dies bestätigen. Wirklich überall nur sehr gastfreundliche und Hilfbereite Menschen, im Gegensatz zu unserer wahrhaftiger “Ellenbogengesellschaft”.

    Ein kleines Beispiel: Ich war in Saranda (Süden von Albanien) hatte einen Defekt am Fahrzeug. Es war nicht leicht eine Werkstatt zu finden, bis mich jemand auf englisch ansprach “ob er helfen könne”. Die Werkstatt hat sich gleich an das Auto gemacht, und den Defekt innerhalb 15 Minuten repariert. Auf die Frage was es kostet winkte der junge mann ab” Its OK”. Natürlich habe ich Ihm dann einen gewissen Betrag + angemessenes Trinkgeld gegeben, was aber wirklich gar nicht so leicht war, weil er partout nicht annehmen wollte. Essen und trinken ist “fast geschenkt”. 3 Personen im Top Restaurant eines Hotels zahlen ca 35 €, für ein 3 Gang Menü mit 3x Getränke für jeden. Auf der Karte. Fisch, Meeresfrüchte..das beste vom Meer eben. Werde bei Gelegenheit die Fotos dieses Menüs in mein blog posten.

    Herzliche Grüße

    Ich kann wirklich jedem empfehlen mal einen Trip nach Albanien zu machen, es ist eine Erfahrung Wert.
    Auch ich habe einen kleinen Artikel zu Albanien in mein Blog gepostet. Es geht darum dass Albanien erneut 2014 als Top Reiseziel (Platz 4 von 52) empfohlen wurde. Und das von der New York Times. Auch der Lonely Planet Verlag votierte Albanien sogar zur Nr1, also zu dem Top Reiseziel überhaupt: Quelle: Siehe Link oben:

    Mein Kompliment an die Autoren dieses Blogs.

    • Marianna
      Marianna
      • 27. April 2014

      Hallo Markus,

      danke für deinen Kommentar und deine Erfahrungen in Albanien. Freut mich, dass es dir auch so gefallen hat.

      LG
      Marianna

  11. Tina
    • 5. Dezember 2014

    Hallo Marinna,

    ich spiele auch mit dem Gedanken den Balkan zu bereisen und wollte dich fragen, ob du albanisch oder serbisch/kroatisch/montegrinisch… kannst. Wie kommt man mit englisch zurecht?

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Marianna
      Marianna
      • 5. Dezember 2014

      Hallo Tina,

      ich kann keine von den Sprachen. Mit englisch kommt man ausgezeichnet zurecht! War überhaupt kein Problem.
      Ich kann dir wirklich nur dazu raten den Balkan zu bereisen, es war soooooo großartig. Total überraschend, was man dort alles an Landschaften, wahnsinnig nette Menschen und Sehenswürdigkeiten findet.

      LG

    • 23. Januar 2015

    Auch ich habe die Gastfreundschaft auf meinen Reisen durch Albanien kennen und schätzen gelernt und es sind wirkliche Freundschaften entstanden. Schöner Bericht!

    • Marianna
      Marianna
      • 15. März 2015

      Eben, ganz deiner Meinung.

    • 27. Februar 2015

    Ich bin so begeistert von Text + Bildern! Einmalig und ich bereue es so, dass ich bisher noch keine Gelegenheit hatte, Albanien richtig kennen zu lernen. Lediglich eine kurze Reise nach Tirana habe ich geschafft. Doch deine Eindrücke machen Lust auf Albanien. Danke für die schöne Zusammenstellung :)

    • Marianna
      Marianna
      • 15. März 2015

      Ganz lieben Dank, Sonja! Ich hoffe du schaffst es, wie du wünscht auch noch mehr von Albanien zu sehen.
      LG

  12. Werner Renaud
    • 21. März 2015

    Tolle Aufnahmen!

  13. Kathi
    • 7. Juni 2015

    Ich bin zufällig über diese Seite gestolpert..
    Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist: Wunderschöne Bilder! Ich bin ganz neidisch. So hätte ich mir Albanien nicht vorgestellt, aber ich hoffe, dass ich das Land noch irgendwann einmal besuchen kann :)

    • Marianna
      Marianna
      • 18. November 2015

      Danke Kathi!
      Das hoffe ich auch, denn es lohnt sich wirklich.

  14. Stefan
    • 11. Juni 2015

    Hallo???? Hier Geheimtips verraten? Wie gemein. Niemanden erzählen, dann haben wir den Strand für uns allein. Nächstes Jahr werde ich mal etwas umplanen. Übrigens hast du den Sklavenhandel mit Zigeunerkindern vergessen. Das Gerücht fand ich zum Totlachen.

    • Marianna
      Marianna
      • 18. November 2015

      Von dem Gerücht hab ich gar nichts gehört :D

  15. Peter Liebmann
    • 2. Juli 2015

    Schöner Bericht. Bravo. Es ist in der Tat so, dass Albanien ein absoluter Geheimtipp ist. Ich hoffe es bleibt noch ein paar Jahre so. Wir waren mit dem Wohnmobil im Mai 2015 unterwegs und fanden wirklich traumhafte Orte. Wir starteten von Igoumenitsa GR aus bis nach Hause in die Schweiz. Vor Allem hat uns der Süden von Albanien gefallen. Die Leute da sind noch freundlicher und die Gegend noch schöner als im Norden. Sobald man den Pass überwunden hat, kommt man in eine andere Welt. (So ist es uns ergangen). Das einstigste was mich etwas gestört hatte ist, dass die meisten Gullideckel auf den Strassen gefehlt hatten was ja auch sehr gefährlich ist. Und das auch in mitten von Kreiseln in grossen Städten wie Fier. Die werden nämlich von den Albanern geklaut und für Geld verkauft. Na ja.

    • Marianna
      Marianna
      • 18. November 2015

      Danke Peter für deinen Kommentar.
      Ja, der Süden hat mir auch ausgesprochen gut, eventuell tatsächlich besser als der Norden gefallen.
      Das mit den Gullideckeln ist mir gar nicht aufgefallen, aber ich bin auch nicht selber gefahren und hab es zu Fuß, wohl einfach aus “Gewohnheit”, weil es in einigen asiatischen Ländern auch viele unmarkierte Löcher im Boden gibt, gar nicht mehr bemerkt.

  16. Anja
    • 9. August 2015

    Hallo Marianna,
    Vielen Dank für die tollen Infos. Bei uns
    geht’s übermorgen los, hatte schon etwas
    Bammel weil wir unseren 6jährigen Sohn
    dabei haben. Seit Wochen hatte ich Wahnvorstellungen von Entführung und
    Lösegeld… Jetzt bin ich einigermaßen beruhigt.
    Geht dein Bericht noch weiter? Kannst du uns b&b’s an der Küste empfehlen wo wir auch mit Tim gut unterkommen?
    Liebe Grüße, ich melde mich dann im September zurück und berichte von der Reise.

    • Marianna
      Marianna
      • 12. August 2015

      Liebe Anja,

      ich kann euch das Himara Hostel an der Küste sehr empfehlen, da könnt ihr auf jeden Fall auch mit Kind schön unterkommen. Die Gastgeber sind wahnsinnig herzlich! Ich hab mich wie zu Hause gefühlt.
      https://www.facebook.com/HimaraHostel

      Mein Bericht sollte eigentlich weiter gehen, aber leider hab ich es bisher zeitlich nicht geschafft. Ich setzt es aber nach oben auf die Liste, weil die Nachfrage ja doch sehr da ist mehr über Albanien zu erfahren.

      LG und ganz viel Spaß
      Marianna

  17. Theresa Gebhardt
    • 12. August 2015

    Hallo hallo!
    Ich bin gerade noch in belgrad , heute abend geht es weiter nach montenegro.
    Wir sind gerade noch am planen, aber dein bericht hört sich klasse an! Hast du noch eine Adresse von dem guest house? Und war der strand weit entfernt?
    Liebe grüße Theresa

    • Marianna
      Marianna
      • 12. August 2015

      Liebe Theresa,

      das Guesthouse in Himara hieß Himara Hostel und war super toll! https://www.facebook.com/HimaraHostel
      Der Standstrand war fußläufig sehr gut erreichbar, der schönere normale Strand auch, aber das dauerte schon 15-20 Minuten, wenn ich mich richtig erinnere. Aber der Weg war sehr schön zum Strand.

      Oben im Norden in Skodra war ich bei Florians Guesthouse https://www.facebook.com/florianshkodra.guesthouse, das war auch sehr nett.

      Kann ich beides sehr empfehlen.
      LG
      Marianna

    • 25. August 2015

    Hallo, Marianna.
    Tolle Bilder! Ich kann Dir nur absolut zustimmen: Albanien ist auch meine absolute Reiseempfehlung. Ich war in diesem Jahr zum 2. Mal dort (diesmal alleine mit meinem Camping-Bus) und war begeistert vom Land, der Landschaft und den Menschen – aber etwas “enttäuscht”, weil ich es mir abenteuerlicher/ wilder/ ungewöhnlicher vorgestellt (und in Erinnerung) hatte. Jedenfalls: DER Tipp für alle, die in Europa bleiben und mal eine andere Sicht darauf werfen möchten. In meinem Blog ist auch mehr dazu zu lesen…

    • Marianna
      Marianna
      • 18. November 2015

      Stimm dir zu 100% zu!

    • 12. November 2015

    Hallo,
    vielen Dank für den schönen Beitrag! Vor meiner Reise habe ich ihn gelesen und jetzt, nach meinem Albanienbesuch gefällt er mir noch besser!
    Ein wunderbares Land, wo der Massentourismus noch nicht angekommen ist.
    viele Grüße
    Merlin

    • Marianna
      Marianna
      • 12. November 2015

      Toll, ich freu mich sehr!

    • Marianna
      Marianna
      • 2. Januar 2016

      Danke für das Feedback!

    • 23. Februar 2016

    Dieses Jahr machen wir uns auch auf den Weg. Für mind. 8 Wochen mit unserem Big Blue. Sind schon sher gespannt

    • Marianna
      Marianna
      • 3. Juli 2016

      Das freut mich! Ich wünsche dir viel Spaß dabei.
      VG
      Marianna

  18. Horst
    • 13. März 2016

    Hallo, erstmal vielen Dank für deinen tollen Bericht. Der weckt so richtig die Reiselust in mir. Darauf hin habe ich mich entschieden in diesem Jahr Albanien mit dem Motorrad zu bereisen. Ich hoffe das es ein tolles Erlebnis wird und ich auf Gastfreundlichkeit stoßen werde.

    Danke nochmal

    • Marianna
      Marianna
      • 28. Mai 2016

      Danke dir für das schöne Feedback! Gute Reise wünsch ich dir Horst!

  19. Hier erwähnt: Aus grau wird bunt - Ein Besuch in Tirana

Alle Kommentare anzeigen

¡Kommentiere!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *